Teno Gebirge im Norden von Teneriffa - Beste Unterkünfte in der Natur

Entfernungen

Für Wanderfreunde mehr als ein Geheimtipp auf Teneriffa. Das Teno Gebirge ("Macizo de Teno") mit einer Seehöhe von 1345 Metern im Norden. Noch immer gibt es in diesem Gebirge unentdeckte und kaum bekannte Winkel und Tiere. Zerfurchte, steile vulkanische Schluchten sowie Berghänge empfangen einen hier. Eine fast unwirkliche Landschaft. Dennoch haben sich hier zahlreiche exotische Pflanzenarten wie diverse Wolfsmilchgewächse, Feigenkakteen oder Reptilienarten wie die Westkanareneidechse heimisch gemacht.

Das Teno - Gebirge: Eine vulkanische Landschaft, die man auf der Welt wohl kein zweites Mal findet.

Wer das Teno Gebirge erobern, dem Massentourismus entkommen und in einer ruhigen Lage wohnen möchte, der ist in der Gegend rund um Buenavista del Norte gut aufgehoben. Ein Ferienaufenthalt als Individualtourist ist hier durch gepflegte Ferienwohnungen und Ferienhäuser ungestört möglich. Wer obendrein mobil sein möchte und andere Ziele dieser Kanaren Insel wie dem Pico del Teide oder die Promenaden der touristischen Plätze wie Los Cristianos (etwa 80 Fahrminuten entfernt) oder Puerto de la Cruz (knapp 45 Minuten entfernt) sehen möchte, der sollte sich in seinem Ferienaufenthalt in Teneriffa ein Mietauto besorgen. Ein öffentlicher Busverkehr ist zwar vorhanden aber in manchen Fällen etwas langsamer. Lassen Sie sich keine wertvolle Urlaubszeit entgehen.

Eine viel und oft bewanderte Route ist das ehemalige versteckte Dorf Masca mit seinen engen Serpentinen Straßen. Heute schon etwas stärker touristisch ausgebaut zieht es viele begeisterte Wanderer und Ausflügler täglich hierher. Eine fast sechsstündige Wanderung durch eine zerklüfte Berglandschaft ist das Ziel. Keine Sorge in Masca kann man es sich inzwischen auch gemütlich in einem Restaurant machen und sich die kanarische Küche in einer einmailigen landwirtschaftlichen Kulisse schmecken lassen.

Achten Sie besonders auf gutes Schuhwerk. Als Wanderer läuft man in Masca nämlich innerhalb eines Barrancos. Ein sehr steiniger und hügeliger Weg führt Sie dann zum Atlantik. Zu der linken und rechten Seite ziehen sich die vulkanischen Felswände auf etwa 500 Meter steil hinauf. Ein beeindruckender und für ungeübte Urlauber anstrengender Fußmarsch. 

Von der Masca - Schlucht kann man dann mit einem Schiff nach Los Gigantes fahren. Eine etwas leichtere Route ist die Küstenwanderung entlang zur Ortschaft Punta de Teno. Etwas flacher und mit Blick auf den atlantischen Ozean.

Ein Ausflugstipp ist auch der Faro de Teno (Leuchturm), der das westliche Ende Teneriffas darstellt.

Achtung: Gehen Sie im Teno- Gebirge keinesfalls ohne Begleitung oder abseits der gekenntzeichneten Wege. An diesem westlichen Rand der kanarischen Insel Teneriffa besteht nämlich eine hohe Verirrungsgefahr. Informieren Sie sich auch über Telefonnumern für den Notfall.

 

Entfernungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...