Teneriffa's Siam Park bietet Spaß und Erholung für die gesamte Familie

Bei den angenehmen Temperaturen auf Teneriffa hat man im Prinzip immer Lust sich ins erfrischende Nass zu begeben, wobei natürlich der Strand oft die Anlaufstelle Nr. 1 ist. Wer sich allerdings eher actionreich mit diversen Wasserrutschen in die Fluten stürzen möchte, für den ist Europas größter Wasserpark, der Siam Park, im Süden Teneriffas die richtige Adresse. So wie der Loro Parque, wird auch der Siam Park für Touristen stark beworben, egal ob auf Bussen, Flyern oder riesigen Plakaten - er ist allgegenwärtig. Aber auch lohnenswert?

Siam Park Eingang

Badesachen schnappen und los? Ist der Siam Park einen Ausflug im Teneriffa-Urlaub wert?

Der Siam Park ist mit seinen 18,5 Hektar der größte Wasserpark Europas und wurde 2015 bei TripAdvisor zum beliebtesten Wasserpark der Welt gekürt. Wenn man ihm einen Besuch abstattet, sollte man dafür schon einen ganzen Tag des Teneriffa Urlaubs einplanen und am besten schon möglichst früh da sein, um das lange Schlangestehen zu vermeiden. Außerdem gibt es wahnsinnig viele Attraktionen zum ausprobieren. Der Eintritt ist auch leider nicht ganz günstig und sollte dementsprechend gut ausgenutzt werden. Erwachsene zahlen für ein Tagesticket 34 €, Kinder kommen hingegen für 23 € rein. In den Sommermonaten von Mai bis Oktober hat der Siam Park von 10-18 Uhr geöffnet; im Winter, also von November bis April, von 10-17 Uhr.

Was man unbedingt dabei haben sollte sind neben den Badesachen natürlich die Sonnencreme und für empfindliche Füße am besten noch Flip Flops, da der Boden an manchen Stellen etwas unangenehm zum Laufen ist. Essen und Getränke braucht man gar nicht erst einzupacken, da sie im Park leider nicht gestattet sind und am Eingang alles abgegeben werden muss. Seine Verpflegung muss mann dann in den kleinen Cafés oder in den Restaurants kaufen.

Zusatzinfo:
Erwähnenswert ist noch, dass der Siam Park als erster „Green Water Park“ gilt. Die Umweltfreundlichkeit hat er seiner eigenen Wasseraufbereitungsanlage zu verdanken, die täglich 700 m³ Meerwasser in die Anlage pumpt und in Süßwasser umwandelt. Dieses wird für angenehme Badetemperaturen ganzjährig auf 25 °C erwärmt. Das Rutschwasser wird außerdem zur Bewässerung der Pflanzen genutzt.

Willkommen im Siam Park – Eine ganz besondere Kulisse

Geht man durch die Pforten des Siam Parks, fällt einem sofort die interessante thailändische Architektur auf, woher auch der Name „Siam Park“ rührt. Die gesamte Anlage ist wunderschön im thailändischen Stil gestaltet und entführt in eine fernöstliche Welt voller Drachen, Tempel und mythologischer Figuren - das ist schon ziemlich beeindruckend. Die Prinzessin von Thailand, Maha Chakri Sirindhorn, kam sogar zur Eröffnung im Jahr 2008 extra nach Teneriffa und war als Ehrengast dabei.

Nachdem man seine Sachen sicher in den Schließfächern verstaut hat, was leider noch einmal extra kostet, wird man in einem kleinen Gehege am Eingang von Seelöwen begrüßt. Wenn die Suche nach einem geeigneten Plätzchen erledigt ist, hat man die Qual der Wahl, welche der vielen Attraktionen man als erstes ausprobieren möchte. Dabei kann man es entweder langsam angehen lassen und gemütlich am künstlich angelegten Sandstrand entspannen oder sich gleich seine Adrenalinausschüttung in den Action-Rutschen holen.

Die Attraktionen des Siam Parks – Für jeden das passende Rutschvergnügen

Der Park wurde für optimale Rutschverhältnisse auf einem Hügel errichtet. Ganze 29 Rutschen erwarten die Besucher und für jeden Geschwindigkeitsgeschmack ist etwas dabei.

Tower of Power
Eine, die wohl jeden Adrenalinspiegel in die Höhe preschen lässt, ist die 28 Meter hohe „Tower of Power“ Rutsche. Sie führt fast senkrecht nach unten und mündet in einer Plexiglasröhre, durch die man ein Haifisch-Becken durchquert. Hier ist es wirklich nicht verwerflich, wenn man oben angekommen doch noch auf dem Absatz kehrt macht...

The Dragon
Ein Wasserspaß, den man zu mehrt genießen kann, ist die Kegelrutsche „The Dragon“, die mit einem 4er-Reifen berutscht wird. Teilweise hebt man da richtig ab, was riesig viel Spaß macht.

Naga Racer
Beim „Naga Racer“, einer Mattenrutsche mit sechs parallelen Bahnen, kommt man auch richtig in Fahrt. 

Trichterrutschen
Die „The Giant“ sind zwei gleiche Trichterrutschen, bei denen man entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn seinen Weg ins Becken rutscht. Die „Vulcano“ ist ebenfalls eine Trichterrutsche die allerdings für 4 Personen gedacht ist und zusätzlich mit Lasereffekten begeistert.

Singha
Der jüngste Neuzugang im Siam Park ist die „Singha“ Rutsche, die 240 m lang ist und wirklich wahnsinnig viel Spaß macht. Mit 18 m pro Sekunde fühlt sich das Fahren mit ihr eher wie eine Achterbahnfahrt an.

Es gibt noch viele weitere Rutschen und wirklich für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die meisten Rutschen sind für kleine Kinder allerdings weniger geeignet. Für sie gibt es eigene Wasserspielplätze, zum Beispiel den „Lost City“ Spielpark mit 120 Attraktionen oder den Kinderbereich „Sawasdee“, wo es eine kleinere Version der „The Dragon“ Rutsche gibt.

Entspanntere Attraktionen finden sich natürlich auch im Siam Park, z.B. der „Wave Place“, ein Wellenbad mit einem künstlich angelegten weißen Sandstrand. Von den 40 verschiedenen Arten von Wellen können einige bis zu 3 Metern hoch werden, sodass die Wellenmaschine als größte Europas gilt. Wer mag, kann auf ihnen auch surfen. Hierfür kann man sich sogar Neoprenanzüge ausleihen, was auch möglich ist, wenn man in seinen üblichen Badesachen friert. Wer sich einfach nur treiben lassen möchte, wird seine Freude am „Mai Thai River haben“, denn er wird nicht umsonst auch „Lazy River“ genannt. Es ist ein langer, künstlich angelegter Fluss, den man gemütlich mit einem Reifen befährt, während man sich einfach die Sonne Teneriffas auf den Bauch scheinen lässt. Der 8 Meter hohe Reifenlift des Rivers ist übrigens der längste Reifenlift der Welt.

Fazit:
Der Siam Park ist wirklich optimal für all jene geeignet, die Wasserparks und aufregende Rutschen lieben. Die Anlage ist sehr liebevoll und wunderschön gestaltet und darüber hinaus auch sehr sauber. Der stolze Eintrittspreis ist ein kleines Manko und auch, dass man darauf angewiesen ist, seine Verpflegung dort zu kaufen. Vom vielen Rutschen und Schwimmen bekommt man nämlich natürlich ordentlich Hunger. Aber davon abgesehen, kann man dort einen richtig tollen Tag verbringen und merkt gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht.

Hier geht es zur deutschen Webseite des Siam Parks www.siampark.net

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...