Sportliche Aktivitäten & Freizeitgestaltung in Ihrem Teneriffa-Urlaub

Radfahren / Mountainbiken
Es gibt durchaus Urlauber, die Teneriffa speziell für Radtouren als Urlaubsziel auswählen. Auf Teneriffa trainierte auch der ehemalige Tour de France Sieger Lance Armstrong, denn hier können die Bergfahrten ideal im Winter trainiert werden, was auf dem Festland aufgrund der Wetterbedingungen in der Regel unmöglich ist. Hobbyradfahrer trifft man auf Teneriffa jedoch häufiger an als Mountainbiker, welche durch die bizarren Vulkanlandschaften der Insel Ihre Touren unternehmen. Es gibt auf Teneriffa mehrere Anbieter, die auch geführte Touren mit dem Mountainbike anbieten.

Klettern
Auf Teneriffa werden rund 800 Klettertouren angeboten. Die am häufigsten anzutreffenden Schwierigkeitsgrade liegen zwischen V und VII. Es gibt jedoch auch Anfängerkurse und entsprechend leichter zu meisternde Gelände. Klettermöglichkeiten gibt es insbesondere bei Guia de Isora mit einer Schlucht mit Überhängen, in Arico mit mehreren Schluchten und alleine schon über 100 Touren, in den Roques de Garcia, vor dem Teide Nationalpark und direkt in den Cañadas.

Tauchen
Die Kanaren sind von Natur aus ein Fischreiches Gebiet, was dem Kanarenstrom zu verdanken ist, welches nährstoffreicheres kühleres Wasser in die Region bringt und gleichzeitig als natürliche Klimaanlage für die Inselgruppe fungiert. Anzutreffen sind neben Fischen auch Wale, Delfine und Meeresschildkröten. Es gibt auch ein paar Tauchgebiete mit zusätzlichen Abenteuer-Faktor. Bei Radazul finden Taucher einen Fischtrawler in 20 - 30 Meter Tiefe, vor El-Sauzal liegt ein Flugzeugwrack einer DC-3.

Angeln
Auf Teneriffa gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten für Angelsport. Seen gibt es keine, konzentriert wird sich also nur auf Salzwasserfische. Es gibt auf der Insel zwar frische Forellen zu kaufen, diese stammen allerdings aus einer Zuchtanlage bei Aquamansa, wo Sie übrigens auch direkt einkaufen können. An den Molen der Strände und Höfen finden Sie immer wieder einheimische Fischer, die hier angeln. Gute Chancen hat man dort auf kleiner Fische, wie Doraden, Barsch und Papageienfische. Bei Angeln vom Boot aus, begiebt man sich dann in eine andere Kategorie des Angelns, den hier geht es um Hochseefischen, auf Thunfische oder Schwertfische.

Surfen
Ziel für Windsurfer ist der Ort El Médano, an dem auch Weltcuprennen stattfinden. Hier gibt es aufgrund der Lage fast immer eine ordentliche Prise Wind, so daß dem Surfvergnügen nichts im Wege steht. Auch Kiteserver kommen voll auf Ihre Kosten. Die am häufigsten anzutreffenden Windverhältnisse liegen zwischen 3 und 5, wobei der Wettergott aber auch für Ausnahmen sorgen kann, denn es kann durchaus auch ausnahmsweise windstill sein, oder der Wind deutlich darüber liegen. Wenn es ums Wetter geht, kann man eben immer nur vom überwiegenden Fall sprechen, niemals von den Windverhältnissen in genau Ihrem Urlaubszeitraum.

Segeln
Als Segelziel ist Teneriffa eigentlich ehr weniger bekannt, allerdings zu unrecht. Gerade vom Meer aus, hat man wunderbare Aussichten auf die Steilküsten der Insel und kann auch Strände erreichen, die von Land aus gar nicht zugänglich sind. Zu den Highlights für Segler gehören die großen Steilküsten vor Los Gigantes und die Badebucht Punta del Teno am Fuße des Tenogebirges. Im Meer zwischen Teneriffa und La Gomera kann man mit etwas Glück auch Walte und/oder Delfine beobachten.

Tennis u. Padel
Insbesondere in den Touristengebieten, also in Puerto de la Cruz und im Süden in Playa las Americas und Los Cristianos gibt es genügend Möglichkeiten zum Tennis oder Padel spielen. Padel ist auf Teneriffa insbesondere bei Einheimischen sogar noch beliebter als Tennis. Das Spiel ist eine Mischung zischen Tennis und Squash. Größere Anlagen sind das Tennicenter Miramar bei Puerto de la Cruz, der Tennisclub La Florida bei Los Cristianos und das Tenniscenter San Francisco in Los Gigantes.

Reiten
Auf Teneriffa gibt es einige Reitfincas, die teilweise auch eigene Unterkünfte anbieten, die Sie bei uns im Angebot finden. Diese gibt es sowohl im Norden, als auch im Süden der Insel. Bedingt durch die Tatsache, das es auch im Sommer auf Teneriffa nicht deutlich über 30 Grad hat, sind Reitausflüge das ganze Jahr über möglich, da sich die Pferde wohl fühlen. Im Norden gibt es interessante Reitgebiete durch Lorbeer.- und Eukalyptuswälder, im Süden geht es ehr durch halbwüstenähnliche Landschaften, mit Kakteen und Wolfsmilchgewächsen. Ein einmaliges Erlebnis ist ein Ausflug zu Pferd in die Cañadas, wo Sie durch eine Vulkanlandschaft reiten, die den Eindruck vermittelt, Sie wären nicht mal mehr auf unserem Heimatplanet Erde, sondern ehr außerirdisch anmutet.

Paragleiten
Paragleiten ist dank des Hochgebirges auf Teneriffa mit den Cañadas ein beliebter Sport. Immer wieder kann man Paragleiter durch die Luft fliegen sehen. Fluggebiete findet man reichlich. Beliebt ist beispielsweise die Route von La Corono - Icod de Alto mit dem Flugziel Playa Socorro, wo Sie direkt am Strand landen und vorher rund 800 Meter Höhenunterschied bewältigen. Einen längeren Spaß bietet die Route von Izaña in den Cañadas aus, entweder nach Puertito de Güimar im Süden, oder in den Norden, nach Puerto de la Cruz.

Karting
Auf den Teneriffa gibt es zwei Kartanlagen. Im Norden in Los Rodeos liegt die Anlage "Carting Canarias", im Süden gibt es den "Carting Club Las Americas".

Wasserski - Jetski
Wasserski und Jetski werden in den Touristenzentren direkt am Strand angeboten. Vor allem in Playa de las Americas und Los Cristianos gibt es hierfür sehr viele Möglichkeiten, vor allem auch für Anfänger, da das Meer dort meist ruhig ist.

Paragleiten auf Teneriffa
Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...