Prähistorische Siedlung von Sa Canova

Die prähistorische Siedlung von Sa Canova befindet sich an der Nordküste Mallorcas, am westlichen Rand der Gemeinde Artà. Der archäologische Fundplatz dieser talaiotischen Siedlung liegt auf dem Landgut Sa Canova de Morell, nicht weit von der Bucht Badia de Alcúdia entfernt. Das eingezäunte Landgut ist in Privatbesitz, an der Landstraße MA-3331 befindet sich aber ein Tor.

Man nimmt an das die Siedlung aus der Zeit von 1300 v. Chr. bis 1000 v. Chr. stammt, aber das genaue Alter ist nicht bekannt. Bisher wurde die Siedlung noch nicht komplett ausgegraben. Es gibt dort zwei Türme, die für die Talaiot-Kultur typisch sind. Einer der Türme hat einen quadratischen Grundriss, der andere wurde rund erbaut. Beide Türme gehören zum Kulturgut von besonderem Interesse, dem Bien de Interès Cultural. Wissenschaftler vermuten, daß es sich um eine frühere Kultstätte handelt.

Der Rundturm, der unter den Namen Talaiot de sa Canova und sa Clova de Xot bekannt ist, hat einen Durchmesser von 16,2 Metern. Heute hat er noch eine Höhe von 5,5 Metern. Fünf übereinander liegende Felsblöcke bilden im Inneren eine 4,2 Meter hohe Steinsäule.

Der quadratische Turm wird Talaiot quadrat de ses Llenques genannt und befindet sich etwa 320 Meter vom Rundturm entfernt. Er ist weniger gut erhalten, hat eine Höhe von 4 Metern und eine Länge von 10,5 Metern. Wie auch der Rundturm wurde er mit großen Steinblöcken errichtet, allerdings sind diese kleiner und unregelmäßiger aufeinander geschichtet.
Einige Fundstücke aus der Siedlung von Sa Canova de Morell sind im Regionalmuseum von Artà ausgestellt und können dort besichtigt werden.

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...