Korbflechten auf Mallorca

In früheren Zeiten war die Korbflechterei in der Region um Artà weit verbreitet, bis heute ist dieser Brauch erhalten geblieben. Das Korbflechten wurde mit Palmwedeln der einheimischen Zwergpalme ausgeübt, da sie sehr biegsame und robuste Blätter hat. Sie werden in den Monaten Juni und Juli gesammelt und anschließend getrocknet. Sobald sie eine gelblich-weiße Farbe angenommen haben, werden sie nach Qualität sortiert und in feinere Stränge aufgeteilt. Mit einer Mischung aus Chlor und Wasser werden die Palmenstränge eingeweicht und anschließend geschwefelt, was sie biegsam macht und weiter ausbleicht. Die so bearbeiteten weichen Blätter nennen sich Palmitos. Aus ihnen werden nun die Körbe, Taschen, Hüte und andere Gegenstände geflochten. Durch das Trocknen ziehen sie sich zusammen und erhalten so eine besondere Stabilität. Neben der Töpferei ist die Obra de liatra, wie das Korbflechten auf Mallorca genannt wird, das älteste Handwerk. Auf vielen Märkten auf der gesamten Insel kann man die Korbwaren erwerben.

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...