Mietwagen auf Gran Canaria

Anmietstation
Abgabestation

Sind Sie lieber ohne den hektischen Touristenrummel unterwegs? Lieben es einfach allein oder mit Freunden die Gegend zu erkunden? Ungebunden und frei?

Dann sollten Sie Gran Canaria selbst mit dem Mietwagen bereisen. 

Auf dieser kanarischen Insel sind alle Ziele ohne Schwierigkeiten zu erreichen. Zahlreiche günstige Mietwagen stehen hier bereit. Einige Vorsicht ist nur in den Hauptreisezeiten geboten. Zu diesen Zeiten können Engpässe entstehen. Also, rechtzeitig buchen. Achten Sie zudem auf das Mindestalter sowie einen ausgezeichneten Versicherungsschutz.

Folgend ein paar Reisetipps:

Tag 1: Zentrum Gran Canaria: Santa Brigida - Vega de San Mateo - Tejeda - Artenara - Valleseco - Teror
Auf dieser Strecke entdecken Sie die Provinzen in Gran Canaria. Erleben Sie hier das hiesige Lebensgefühl. Das nördlichste Ziel ist Santa Brigida. Danach geht es in das malerische Städtchen Vega de San Mateo. Sollten Sie hier am Wochenende einkehren, nützen Sie diesen Ort für einen Einkauf. Am Bauernmarkt (findet jedes Wochenende statt) werden hier nämlich köstliche einheimische Produkte angeboten. In Tejeda können Sie die Stärkung auf einer der zahlreichen Wanderstrecken zum Roque Nublo (1.813 m) oder zum Pico de las Nieves (1.949 m) gebrauchen. Höhlenbehausungen und eine Christus Statue (ählnlich wie in Rio de Janerio) gibt es in Artenara zu bestaunen. In Valleseco finden Sie eine ausgezeichnete Küche und in Teror eine Reise in die Vergangenheit.

Tag 2: Gran Canaria Nord: Arucas - Firgas - Moya - Santa Maria de Guía - Gáldar - Agaete
Diese Route führt Sie durch die historischen Stätte der Insel. Nützen Sie Arucas um auf den Montaña de Arucas hoch zu fahren um einen Überblick über den Norden der Insel zu gewinnen. Auch eine bezaubernde Gartenanlage (Jardin de la Marquesa) sowie eine der besten Rumdestillerie der Welt befinden sich hier. Berühmt für sein reines Wasser ist Firgas. In dieser Gemeinde sollten Sie die einmalige mit Blumen gesäumte Atmosphäre genießen. Kunsthandwerk kann man in Moya bestaunen. Geschichtlich sind die Plätze Santa Maria de Guíla (Cenobio de Valerón - eine Stätte der Ureinwohner Gran Canarias) und Gáldar (Grabanlagen und Höhlenmalerein). Zum Träumen lädt Agaete (Puerto de las Nieves) ein.

Montaña de Arucas 
Montaña de Arucas

Tag 3: Gran Canaria West: Santa Lucía - San Bartolomé de Tirajana - Mogán - La Aldea de San Nicolás
Dieser Weg führt Sie zuerst nach Santa Lucía. Neben einer ungewöhlichen Gegend (Krater, Stände usw.) bietet dieser Ort zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Viel zu Erleben gibt es auch in San Bartolomé (Playa del Inglés sowie Maspalomas). Ein skuriller Ort in den Bergen - den Sie auf keinen Fall verpassen sollten - ist Mogán. Lebendsgroße Kunstwerke werden hier ihren Weg kreuzen. In La Aldea de San Nicolás können Sie im Museo Vivo (im lebendigen Museum) Ziegen melken und kanarische Brot kosten (Anmeldung erforderlich).

Tag 4: Gran Canaria Ost: Las Palmas de Gran Canaria - Telde - Valsequillo de Gran Canaria - Ingenio - Agüimes
In Las Palmas de Gran Canaria - der größten Stadt auf dieser kanarischen Insel - können Sie die Handabdrücke von Stars (Omar Sharif oder Catherine Deneuve) bestaunen oder eine Veranstaltung besuchen. Weiter geht´s nach Telde. Kleine Gässchen und Buchten sind hier besonders sehenswert. Valsequillo de Gran Canaria, Ingenio und Agüimes überzeugen durch eine typische Architektur sowie Natur pur.

 

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...