Die Toskana - künstlerische Sehenswürdigkeiten & wunderschöne Landschaft

Wenn man an die circa 2300 km2 große Toskana-Region in Mittelitalien denkt, kommt den meisten wahrscheinlich die grüne Landschaft mit ihren Olivenhainen und uralten Wäldern in den Sinn. Für viele Familien ist diese ruhige, natürliche Umgebung ein Grund, einen entspannenden Urlaub in der Toskana zu verbringen. Doch nicht nur Ruhesuchende zieht sie an, Touristen aus aller Welt schätzen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten mit hohem Kunst- und Kulturwert, die es in Städten, wie Florenz oder Pisa zu entdecken gibt. Weiterlesen

Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Studios in Toskana

1 - 18 von 18 Objekten für Sie gefunden

 

Die Hauptstadt der Toskana liegt auf Platz 40 der meistbesuchtesten Städte der Welt: Florenz. Einen Besuch der Metropole sollte man daher nicht missen, denn nicht umsonst zieht es jährlich etwa 4,2 Millionen Besucher hin. Doch was sollte man sich auf jeden Fall anschauen? Dazu lohnt es sich, weiterzulesen.

Während man durch die Stadt schlendert, wird man wahrscheinlich an der unübersehbaren Kathedrale von Florenz vorbeikommen. Sie gilt als eines der größten Meisterwerke der gotischen Kunst. An ihr wurde 72 Jahre gearbeitet! Der Komplex der Kathedrale umfasst die riesige Kuppel, den Dom "Santa Maria del Fiore" und den Glockenturm von Giotto. Eine prächtige Bemalung erwartet einen im Innern der Kuppel. Das anliegende Baptisterium ergänzt das Panorama. Am besten sollte man hier eine Führung buchen, um sich ein gutes Bild des majestätischen Kunstwerks zu machen.

Weiter geht es mit einem der bekanntesten Kunstmuseen der Welt, nämlich den Florenzer Uffizien. Der Gebäudekomplex beinhaltet Malereien und Bildhauerkunstwerke vom 13. bis 18. Jahrhundert. Darunter ist zum Beispiel die berühmte "Geburt der Venus", die von Botticelli gemalt wurde. Mehr als 1000 Kunstwerke in 50 Sälen kann man in der Galleria degli Uffizi bestaunen.

Wenn man nicht in der Galleria dell‛ Accademia war, hat man eine wichtige Sehenswürdigkeit in Florenz verpasst. Sie war die erste Akademie für Malerei in Europa. Sie beherbergt den weltberühmten David von Michelangelo. Des Weiteren gibt es Malereien des 13. und 14. Jahrhunderts zu sehen.

Auch ein Spaziergang über eine der ältesten Segmentbogenbrücken der Welt, die Ponte Vecchio steht auf unserer To-Do-Liste für Florenz. Den gleichnamigen Palazzo Vecchio sollte man sich ebenfalls mit seiner beeindruckenden Architektur ansehen.

Florenz ist ein absoluter Hotspot für alle, die an Kunst, Geschichte und Kultur interessiert sind und eignet sich perfekt für einen Sightseeing-Tag.

Jeder hat bestimmt schon ein Mal etwas vom "schiefen Turm von Pisa" gehört, oder? Wenn nicht, sollte man ihn sich auf jeden Fall anschauen! Wie der Name schon sagt, befindet er sich in der Stadt Pisa. Ein skurriler Anblick, der gleichzeitig ein tolles Fotomotiv ist. Auf dem Piazza dei Miracoli steht dieser mit noch drei anderen Monumentalbauwerken; der Friedhofsanlage "Monumentale", das Baptisterium und dem Dom. Der Platz gehört sogar zum UNESCO Weltkulturerbe, Vorbeischauen ist also unbedingt Pflicht.

In den großen Städten der Toskana gibt es also mehr als genug zu sehen und entdecken. Wo sind also die schönsten Orte, um die Ruhe der Natur zu genießen, von der wir oben gesprochen haben?

Eine malerische Landschaft, dessen Ausblick den Betrachter sofort verzaubert. Wie auf einer Postkarte sieht das Tal des Val d‘Orcia im landwirtschaftlichen Teil von Siena aus. Zahlreiche Künstler haben die grüne hügelige Landschaft in der Renaissance bereits gemalt. Wenn man sich fragt, wie schön die Toskana eigentlich sein kann, findet man hier sicher die Antwort und sollte deswegen das Tal besuchen.

Auch die Stadt in Siena ist einen Abstecher wert. Zwei Mal im Jahr wird ein Pferderennen beim Piazza del Campo veranstaltet. Dieser ist das Zentrum der Stadt und ist bekannt für seine halbrunde Form und besondere Architektur. Der Dom von Siena ist ein weiteres Highlight der Stadt. Sie ist ein weiteres beeindruckendes Beispiel für die gotische Architektur in Italien und zieht die Besucher nicht nur von außen in den Bann, sondern auch mit der prächtigen Innengestaltung.

Doch auch mitten im Meer hat die Toskana etwas zu bieten: Die Insel Elba liegt 10.000 km vom Festland entfernt im Toskanischen Archipel. Sie zieht Urlauber mit ihrem grünblauen oasenartigen Panorama, den Granitfelsen in der mediterranen Landschaft und den Mondlandschaften der Bergminen an. Eine wirklich abwechslungsreiche und wunderschöne Insel, die man als Toskana-Urlauber nicht verpassen sollte.

Wieder auf dem Festland angekommen, bekommt man sicherlich Hundert Prozent Entspannung in der natürlichen Thermalquelle Cascate del Mulino. An einer Mühle im Ort Saturnia kann man hier die Seele baumeln lassen und dabei die Natur um einen herum ganz genießen. Pro Sekunde fließen an den Wasserfällen bis zu 800 Liter herunter! Dazu ist das Baden in den vulkanischen Becken kostenlos.

Last but not least kommt das Städtchen San Gimignano. Die Mauer aus dem 13. Jahrhundert, Geschlechtertürme der Adelsfamilien und der Dom aus dem 12. Jahrhundert versetzen einen ins Mittelalter und machen die Kleinstadt zu einem interessanten Ausflugsziel.

Die Toskana hat also sehr viel zu bieten und ist eine Überlegung wert, falls man gerne im Urlaub nach Italien möchte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...