Wehrturm Torre de Canyamel

Der Flucht- und Wehrturm Torre de Canyamel wird in kastilisch auch als Torre de Cañamel, als Zuckerrohrturm, bezeichnet. Er befindet sich etwa vier Kilometer südwestlich des Ortes Capdepera, in der gleichnamigen Gemeinde, an der Ostküste der Balearischen Insel Mallorca.

Auf einer Höhe von fast 50 Metern steht der Turm im Zuckerrohrtal, dem Tal Valle de Canyamel. Im Mittelalter hieß dieses Tal Valle de Gabellí, und noch heute nennen sich die Einwohner der Stadt Capdepera Gabellíns. Das Tal Valle de Canyamel befindet sich zwischen den Höhenzügen Serra de Son Jordi und dem Berg Puig Negre, südlich der Stadt Capdepera. Da es von dem Sturzbach Torrent de sa Farinera, der auch Torrent de Canyamel genannt wird, bewässert wird, ist das Tal sehr fruchtbar. Vom Turm Torre de Canyamel sind es etwa drei Kilometer in südöstliche Richtung bis der Sturzbach Torrent de sa Farinera ins Mittelmeer mündet. An seiner Mündung befinden sich der touristische Ort Canyamel und der Strand Platja de Canyamel.

Der Wehrturm stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde von der Familie Montsó erbaut, deren Namen er damals noch trug, Torre d'en Montsó, bevor er etwa Mitte des 15. Jahrhunderts seinen heutigen Namen Torre de Canyamel erhielt. Im Stil der Gotik wurde er mit Steinen, Mörtel und Lehm im Jahre 1237 auf dem Grundstück der Familie Montsó erbaut. Er verfügt über drei Etagen auf einer Gesamthöhe von etwa 23 Metern. Der quadratische Grundriss hat eine Seitenfläche von je 16,5 Metern. Im Erdgeschoss haben die Außenmauern eine Stärke von etwa einem Meter, nach oben werden sie schmaler, bis sie im Obergeschoss noch etwa 0,7 Meter breit sind. An der Südostseite des Turms Torre de Canyamel befindet sich der Eingang, der in das Erdgeschoss führt. Dieses hat eine Höhe von sieben Metern und drei Räume, die von zwei Wänden gebildet werden, die parallel zu den Außenmauern verlaufen. Die Decken bestehen aus gotischen Spitzbögen und in den Außenmauern sind mehrere Schießscharten zu finden. In der Außenwand befindet sich eine Öffnung von einem Meter Breite und 2,5 Metern Höhe, dies war der ursprüngliche Eingang zum Turm Torre de Canyamel, der nur über eine heraufziehbare Leiter erreichbar war. So war der Turm gut gegen unbefugten Zutritt gesichert.

Das Obergeschoss, das wie das Erdgeschoss in drei Räume unterteilt ist, ist über eine enge Wendeltreppe erreichbar. Da die Außenwände hier etwas schmaler sind als im unteren Teil des Turmes, ist die Grundfläche der Räume entsprechend etwas größer. Auch das Obergeschoss verfügt über Schießscharten in den Außenmauern, aber daneben gibt es auch einfache Fenster.

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...