Mallorca Perlen

Die umgangssprachlich Mallorca-Perlen genannten mallorquinischen Imitationsperlen sind künstlich hergestellte Perlen, die nach einem bestimmten Verfahren gefertigt werden und die Gestalt von natürlichen Perlen imitieren. Ursprünglich wurden diese Perlen nur auf Mallorca hergestellt.

Bei der Fertigung wird ein unter Hochdruck gehärteter, künstlicher und winzig kleiner Kern auf eine Halterung befestigt und anschließend durch einen Perlmutt-Brei gezogen. Dies kann bis zu dreizigmal erfolgen. Der Perlmutt-Brei besteht aber nicht aus gemahlenem Perlmutt, sondern auch Teilen der Faunes des Meeres, wie Muschelsand oder Fischschuppen. In Handarbeit mit einem Gasbrenner wird jede Schicht erhitzt, so daß sich die kleineren Moleküle zu größeren zusammenschließen. Diesen Vorgang nennt man Polymerisieren. Dadurch entsteht zum einen eine perfekte und kompakte Verschmelzung, sowie eine Konservierung der Farbe. Durch die Beimischung von Mineralen entstehen verschiedene Tönungen und Schattierungen. Nachdem alle Schichten aufgetragen wurden, erhält die neue Perle ihren letzten Schliff. 
Nach der Fertigstellung ist eine Mallorca-Perle nur noch schwer von einer echten Perle aus Perlmutt zu unterscheiden. Sie ist resistent gegen thermische und mechanische Belastungen, gegen Schweiß, Parfum, Make-up und fühlt sich auf der Haut auch wie eine echte Perle an.

Hauptsächlich werden die Perlen in Manacor von der Firma Perlas Majórica und in Montuïri von Perlas Orquídea hergestellt, die sich durch Echtheitszertifikate von minderwertigen Imitationen distanzieren. Die Firma Majórica produziert die Kunstperlen aber auch in Barcelona und auf den Kanarischen Inseln.

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...