Naturpark Parque natural de Mondragó

Der Naturpark Parque natural de Mondragó (kastilisch) oder Parc natural de Mondragó (katalanisch) befindet sich in der Region Comarca Migjorn, im Südosten der Balearischen Insel Mallorca. Es ist ein etwa 765 Ha großes Naturschutzgebiet, das im Jahre 1992 von der Regierung der Balearischen Inseln unter Schutz gestellt wurde. Der Park ist sowohl ein Naturschutzgebiet von besonderem Interesse, Àrea natural d'especial interès (ANEI), wie auch eine besondere Vogelschutzzone, Zona de Especial Interès para la Avifauna (ZEPA).

Benannt wurde der Naturpark nach der Bucht Cala Mondragó, die sich mit verschiedenen Nebenbuchten direkt zwischen Portopetro und Cala Figuera befindet. Die höchste Erhebung befindet sich 57 über dem Meeresspiegel. Mehrere Strände, Feuchtgebiete, Dünen, Klippen und landwirtschaftliche Flächen gehören zu dem Naturschutzgebiet, das sich zu etwa 88 % in Privatbesitz befindet. Zwei Sturzbäche sorgen für die Entwässerung bei starken Regenfällen, der Torrent de s'Amarador und der Torrent de ses Coves del Rei, der auch Torrent d'en Tomàs genannt wird.

Das Steppenklima in dem Park Parc natural de Mondragó bietet eine durchschnittliche Jahrestemperatur von knapp 17° C. Da einige Gebiete des Parks Feuchtgebiete sind und andere Regionen wieder sehr trocken sind, ist die Vegetation sehr vielfältig. Bäume, Kräuter und Blumen bieten ein abwechslungsreiches Bild. Ebenso gibt es viele verschiedene Pilze, die in dieser Region wachsen.

Für mehr als 70 verschiedene Vogelarten ist der Naturpark ein Zuhause. Hier lassen sich nicht nur einheimische Vögel gern nieder, sondern der Park wird auch gern von Zugvögeln genutzt. Neben den Vögeln gibt es einige Reptilien, wie Frösche, Schlangen und Schildkröten. Darunter die Mittelmeerschildkröte (Testudo hermanni hermanni), die bereits in der Region schon ausgestorben war. Zu den im Naturschutzgebiet vertretenen Säugetieren gehören vor allem kleine Arten, wie Mäuse, Kaninchen und Fledermäuse.

Es gibt mehrere Radwege und Wanderwege, die durch den Naturpark führen. Sie sind über die Landstraßen von Santanyí nach s'Alqueria Blanca und nach Cala Figuera erreichbar. Außerdem gibt es noch verschiedene kleinere Straßen und Wege, die in das Naturschutzgebiet führen. Ein Informationszentrum befindet sich an dem Parkplatz des Strandes ses Fonts de n'Alís, wo man sich über den Park informieren und geführte Wanderungen durch den Park unternehmen kann.

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...