Maguez - Ein kleiner Ort mit kanarischem Charme auf Lanzarote

Entfernungen

Das kleine Örtchen Maguez liegt im Norden der Insel in der Gemeinde Haría. In dem Dorf stehen nur circa 150 Häuser, was dem Ort einen besonderen ländlichen Charme verleiht. Außerdem gibt es viele Beispiele der traditionellen kanarischen Architektur zu sehen.

Das Besondere an Maguez ist, dass das Dorf sehr ruhig und abseits von Massentourismus liegt. Daher gibt es keine klassischen touristischen Sehenswürdigkeiten. Etwas zu bestaunen gibt es aber dennoch: Einmal ist die schöne weiße Kirche Iglesia de Santa Barbara mit ihrem besonderen Altarbild zu nennen, das von dem bekannten kanarischen Künstler César Manrique stammt. Schön ist außerdem der Dorfplatz, der von Palmen und weißen Häusern geziert ist. Es gibt eine alte Mühle, in der sich eine Galerie inkusive eines Ladens für Kunsthandwerk befindet. Die Gallerie stellt Kunstwerke des einheimischen Künstlers Jaime Romero aus, der sehr vielen unterschiedlichen Kunstrichtungen nachgeht.

Um das Dorf herum liegen Felder, auf denen Mais und Kartoffeln angebaut werden. Da Kartoffeln um das Dorf herum besonders gut wachsen, wird der Ort häufig als die "Kartoffelkammer Lanzarotes" bezeichnet. Wenn man sich in die Berge begibt, kann man die Agaven und Kakteen der Umgebung bestaunen. In der Nähe des Dorfes befindet sich auch der Vulkan La Corona und der 400 Meter hohe Berg Atalaya, der Maguez vom Nachbarort abtrennt.

Obwohl das Dorf recht abgeschieden wirkt, liegt in circa 20 Minuten Entfernung der Touristenort Costa Tequise und in circa 30 Minuten Entfernung die Inselhauptstadt Arrecife.

 

Entfernungen

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...