Flora von La Palma

Die Flora von La Palma beinhaltet etwa 170 Kanarenendemiten.

Der Kanarische Drachenbaum (Dracaena draco) kommt neben den Kanareninseln La Palma, Teneriffa und Gran Canaria auch auf den Kapverdischen Inseln und auf Madeira vor. Das Harz der Drachenbäume verfärbt sich an der Luft rot, so daß es auch Drachenblut genannt wird. Da es eine sehr heilsame Wirkung hat, wurde es bereits von den Guanchen bei Verletzungen benutzt. Aber auch zur Mumifizierung wurde es genutzt. Ein bedeutendes Exemplar kommt in Buraca vor. Nur in den Felsspalten der Caldera de Taburiente kommt die Unterart Echinum wildpretii trichosiphon des Wildprets Natternkopf (Echium wildpretii), bei dem es sich um einen Endemiten auf Teneriffa handelt, vor.

Eine Besonderheit von La Palma stellt der Lorbeerwald Los Tilos dar, der bereits seit 1983 zum Biosphärenreservat der UNESCO erklärt wurde und somit unter einem ganz besonderen Naturschutz steht. In diesem Naturschutzgebiet gibt es besonders viele Lorbeergewächse (Lauraceae).

Ganz typische Pflanzen, die nicht unbedingt nur auf La Palma vorkommen, sind beispielsweise Bougainvillea (Bougainvillea spectabilis), Agaven, Frangipani (Plumeria alba), Feigenkakteen (Opuntia), Strelizien (Strelitzia), der afrikanische Tulpenbaum (Spathodea campanulata), Natternköpfe (Echium) oder Dickblattgewächse (Crassulaceae).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...