Fauna auf La Palma

Schlangen, Skorpione oder andere giftige Tiere gibt es auf La Palma nicht. Unangenehm bis schmerzhaft, aber nicht lebensgefährlich, kann der Biß eines hier vorkommenden Hundertfüßers (Scolopendra) sein. Dieses Tier ist allerdings nachtaktiv und sehr scheu, es beißt nur zu, wenn es sich bedroht fühlt.

Auf La Palma gibt es einige Kanarenendemiten, aber auch Endemiten, die nur hier heimisch sind. Dazu gehören zum Beispiel die Graja (Pyrrhocorax pyrrhocorax barbarus), eine Unterart der Alpenkrähe, und eine Unterart des Buchfinks (Fringilla coelebs palmae).

Fledermäuse sind die einzigen Säugetiere, die nicht von Menschen auf diese Kanareninsel gebracht worden sind. Die  Kanaren-Langohrfledermaus (Plecotus teneriffae) ist neben La Palma auch auf den Nachbarinseln El Hierro und Teneriffa heimisch.

Die Westkanareneidechse (Gallotia galloti) kommt auf La Palma und Teneriffa vor, allerdings gibt es die Unterart  Gallotia galloti palmae, die auf La Palma endemisch ist. Ein anderes Reptil ist der Westkanarenskink oder Kanaren-Walzenskink (Chalcides viridanus), der auch auf Teneriffa, La Gomera und El Hierro vorkommt.

Es gibt auf La Palma einige nachtaktive Geckos, die man manchmal auch in Wohnhäusern antrifft. Sie ernähren sich von Insekten und sind daher oft gern gesehene Gäste.

Seeigel und Quallen sind manchmal an den Stränden der Insel zu finden. Wenn das der Fall ist, werden die Strände mit farbigen Fahnen gekennzeichnet.

Schmetterlinge sind auf La Palma zahlreich vertreten. Darunter finden sich die auf den Kanaren endemischen Kanaren-Weißlinge (Pieris cheiranthi), das Kanaren-Waldbrettspiel (Pararge xiphioides) und der Kanaren-Admiral (Vanessa vulcania). Endemisch ist der Samtfalter (Hipparchia tilosi).

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...