Segeln auf Gran Canaria

Wer in seiner Freizeit gerne segelt, der ist auf Gran Canaria genau richtig. Der Segelsport wird hier mit einer so großen Leidenschaft praktiziert, dass aus den örtlichen Segelschulen auch schon der ein oder andere Sieger bei den Olympischen Spielen hervor gegangen ist. Es gibt auf der Insel ein paar Häfen, die sich besonders diesem Sport verschrieben haben. Das sind im Süden der Insel, Puerto de Mogán, Arguineguín, Puerto Rico und Pasito Blanco, sowie Las Palmas im Norden der Insel. Von Las Palmas aus startet jedes Jahr übrigens die ARC, die Atlantic Rallye for Cruisers. Es ist also für den ambitionierten Segler also nicht weiter schwer, hier einen Segelclub zu finden, bei dem sich alles Notwendige für einen kleinen Segelturn organisieren lässt. Sollten sie das Segeln erst erlernen wollen, so finden sich in den oben genannten Häfen auch genügend Segelschulen, ohne das man allzu lange suchen muss.

Das große Plus, dass die Kanaren zum Segeln bieten, ist der ständig vorherrschende Nordost-Passat. Er ist dafür verantwortlich, dass man hier nur selten eine absolute Flaute erlebt und daher immer sehr gute Bedingungen vorfindet. Die einzige Zeit im Jahr, an dem die Windverhältnisse sich ändern, sind die Wintermonate. Dann ebbt der Nordostpassat auf den Kanaren ab und der Wind wechselt Richtung. Ganz verschwinden tut er eigentlich fast nie.

Mit ein wenig Glück lässt sich während der Segeltouren auch der ein oder andere Vertreter der Meeresfauna beobachten, die rund um die Kanarischen Inseln sehr reichhaltig ist.

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...