Santa Brígida - Gran Canaria

In Santa Brígida läuft das Leben doch noch um einiges „kanarischer“ ab, als in vielen anderen Städten der Insel, obwohl diese 20 000 Seelen zählende Stadt, die südwestlich von Las Palmas liegt, neben der Landwirtschaft auch den Tourismus als Einnahmequelle hat. Der Grund ist recht einfach zu erklären, denn das Stadtgebiet zieht sich von etwa 300 Meter bis 950 Meter in die Höhe. Die Touristen, die hier einen Urlaub buchen sind eher an der Kultur und Geschichte des Landes als an einem kilometerlangem Strand interessiert, wodurch es den Städten und der Bevölkerung leichter fällt, ihre Tradition zu wahren. Und genau die wird hier sehr groß geschrieben. Bei den Fiestas sind die Straßen gefüllt von Menschen in kanarischen Trachten und Folklore heißt hier noch immer feiern in der Gemeinschaft. Dazu passend bietet das Stadtbild noch immer viele typische kanarische Häuser mit ihren außergewöhnlich reich verzierten Balkonen.  Bei einer dieser Fiestas geht es um das Jahr 1599. In diesem Jahr versuchten die Holländer, diese schöne Stadt mit ihren Reichtümern und ihrem Land in ihre Hände bringen. Mit nur 500 Mann gelang es jedoch den Bewohnern, die 4000 Angreifer zurückzuschlagen, was seit jeher mit einem großen Fest gefeiert wird.

Dieses Leben etwas abseits der Touristengebiete hat inzwischen dafür gesorgt, dass sich hier auch einige Einwanderer aus Nordeuropa angesiedelt haben, die das Leben in diesem Ort zu schätzen gelernt haben.

Aber nicht nur die Stadt hat seinen Reiz, denn die Landschaft in der sie sich befindet ist mindestens genauso schön. Es gibt hier verhältnismäßig viel Niederschlag, so dass es für die Verhältnisse von Gran Canaria doch recht grün ist. Das Bild ist geprägt von vielen Höhen und Tiefen, die den vulkanischen Ursprung der Insel verdeutlichen. Bei einigen der Hügel handelt es sich um erloschene Vulkane, von denen einer sogar bis zum Kraterrand mit dem Auto erreichbar ist. Die Rede ist vom Pico de Bandama. Dieser Vulkan hat einen Kraterdurchmesser von etwa einem Kilometer, wobei der Krater bis zu 250 Meter tief ist. Von seinem Rand aus bietet sich ein hervorragender Ausblick.

Wer die Umgebung erkundet, der sieht die wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft rund um Santa Brigida. Felder und Weinberge geben ein sehr idyllisches Bild, wobei sich hier sogar das wichtigste Weinanbaugebiet von Gran Canaria befindet. Die hier angebauten Weine sollten auf jeden Fall probiert werden, vor allem der Malvasier, der den Weinanbau auf den Kanaren in der Vergangenheit groß gemacht hat. Wie gesagt, hier ist der Tourismus noch nicht alles.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Santa Brígida

Terrasse

4
120
2
1
ja
Objektnummer: F6766
Das Ferienhaus ist in
ab 50,00€ / Nacht
ab 5 Übernachtungen buchbar
Eine Woche ab 379,00€
inklusive Endreinigung und NK
Aussenansicht

3
0
1
1
ja
Objektnummer: F6675
Das Ferienhaus ist in
ab 73,00€ / Nacht
ab 2 Übernachtungen buchbar
Eine Woche ab 540,00€
inklusive Endreinigung und NK
Terrasse

6
120
3
1
nein
Objektnummer: F4450
Das Ferienhaus ist in
ab 75,00€ / Nacht
ab 7 Übernachtungen buchbar
Eine Woche ab 554,00€
inklusive Endreinigung und NK
Aussenanlage

4
70
2
2
nein
Objektnummer: F6673
Das Ferienhaus ist in
ab 79,00€ / Nacht
ab 5 Übernachtungen buchbar
Eine Woche ab 582,00€
inklusive Endreinigung und NK
Aussenansicht

4
70
2
2
nein
Objektnummer: F6674
Das Ferienhaus ist auf einer Finca in
ab 79,00€ / Nacht
ab 5 Übernachtungen buchbar
Eine Woche ab 582,00€
inklusive Endreinigung und NK

Entfernungen

Mit Ihrem Besuch auf private-holiday.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   OK

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...