Mountainbike Nordrundfahrt auf Gran Canaria

Die Nordrundfahrt ist etwa 70 Kilometer lang und startet am Cruz de Bañadores. Von hier aus geht es nach Arucas, einer ebenso alten wie geschichtsträchtigen Stadt, die heutzutage in erster Linie für ihre Destilliere bekannt ist, deren Name „Arehucas“ auf den alten Namen der Stadt hinweist. Da die Strecke ebenfalls komplett asphaltiert ist, kann sie mit jedem Rad in Angriff genommen werden. Insgesamt werden auf der Tour 820 Höhenmeter zurückgelegt.

Der erste Abschnitt der Tour nach Arucas beinhaltet die erste Steigung der Strecke. Von Arucas aus geht es über die GC-814 witer in Richtung Firgas, bis wir die Straße bei Buenlugar auf die GC-160 verlassen und uns in Richtung Moya begeben. Dieser Teil der Insel ist das fruchtbarste Gebiet auf Gran Canaria, so dass wir hier im Norden viele Weinberge und Ackergebiete sehen, die sich in die fantastische Landschaft einfügen. Auf dem Weg nach Moya kommen wir durch den Barranco de Azuaje, so dass auch für viel Abwechslung im Landschaftsbild gesorgt ist. Wir bleiben auf der GC-160, bis wir in Fontanales angekommen sind. Von hier aus biegen wir an der Kirche nach rechts ab und fahren bergab vorbei an kleinen und schönen Orten bis nach Hoya Pineda. Von hier aus geht es auf die GC-810, die uns in Richtung der Inselhauptstadt Las Palmas und San Isidro führt. Auf dem Weg kommen wir in Gàldar an, einer ebenfalls sehr geschichtsträchtigen Stadt. Der Weg führt uns weiter nach Guía, von wo aus wir die Hauptstraße mit Ziel Cuesta de Silva. Die Straße führt uns an einer wichtigsten archäologischen Fundstellen der Insel vorbei, der Cenubio de Valerón, und bleiben bis El Hormiguero auf der Straße. Von dort aus führt uns wieder die GC-810 bis zu unserem Ausgangspunkt der Tour zurück.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen   Ok, verstanden!

Wir bitten um einen kleinen Moment Geduld.

lade...