Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Weihnachtslotterie: Glück ist teilbar

Spanier lieben das Glücksspiel. Überall begegnet man Losverkäufern, die entweder mit kleinen Glaskästen und angehängten Losen an bestimmten Stellen sitzen oder direkt mit dem Abreissblock durch die Städte laufen und ihre Lose direkt anbieten. Fast jeder Spanier, genau genommen 98% kauft mindestens einmal im Jahr ein Los.

Die mit Abstand größte Lotterie in ganz Europa ist die spanische Weihnachtslotterie, genannt El Gordo de Navidad. Die 1. Ziehung fand bereits im Jahre 1812 statt. Seit wird 1967 wird sie live im Fernsehen übertragen. Die Lose für diese gigantische Lotterie werden schon ab dem Sommer verkauft. In keiner anderen Lotterie wird so viel von den Einnahmen wieder ausgeschüttet, wie bei dieser, denn 70% der Verkaufseinnahmen werden als Gewinne wieder zurück in die Hände der Spieler fließen.

In diesem Jahr wird auch der spanische Staat unter den Gewinnern sein, denn seit Beginn des Jahres sind Gewinne nicht mehr steuerfrei, mit Ausnahme von kleineren Beträgen bis 2.500 Euro. Auf alle Gewinne, die über diese Summe hinausgehen, fallen 20% Steuern an. Damit kann der Staat jährlich gute 800 Mio Euro mehr im Haushaltssäckel verbuchen.

El Gordo de Navidad wird noch dicker

In wenigen Tagen, am Morgen des 22. Dezember findet die Ziehung der Glückzahlen im Teatro Real de Madrid statt. Mit nur einem Los hat man die Chance auf bis zu 8 Gewinne.

Die Ziehung dauert mehr als drei Stunden, denn jede einzelne Glücknummer wird von den Schülern des Colegio de San Ildefonco singend verkündet und im Fernsehen live übertragen. Bei der Weihnachtslotterie werden Gewinne im Gesamtwert von 2,24 Milliarden Euro verlost. In diesem Jahr wurden die Gewinnsummen der Hauptgewinne angehoben und so bringt der Hauptgewinn 4 Mio Euro, der 2. Gewinn liegt mit 1.250.000 Euro ebenfalls noch über einer Mio Euro.

Seit 2011 gibt es beim El Gordo de Navidad 100.000 Losnummern. Ein ganzes Los hat die Grösse eines A4-Bogens und kostet 200 Euro. Da diese Summe sicher nicht für jedermann realisierbar wäre, ist dieses Los in 10 Einzellose mit jeweils gleicher Losnummer unterteilt. So kann man sich ein oder mehrere Zehntellose kaufen, so genannte décimos zu je 20 Euro. Darüber hinaus werden von jeder Losnummer mehrere Serien aufgelegt.

Glück soll man teilen

In Spanien tun sich oftmals die Mitglieder grösserer Familien, Arbeitskollegen oder auch ganze Dörfer zusammen und erwerben mehrere Lose, um so ihre Gewinnchance zu erhöhen. Die größte Lotterie Europas verlost mehr als 2,4 Mio Einzelpreise und macht viele Menschen glücklich. Die Chance auf einen Gewinn liegt statistisch gesehen bei 1:85.000. Beim El Gordo de Navidad haben bis zu 320 Menschen gleichzeitig die Möglichkeit, zum Millionär zu werden.

Die Lose der Weihnachtslotterie erhält man bei den staatlichen Verkaufsstellen “Loterías y Apuestas del Estado”. Da die Lose dort nach Bedarf geordert werden, gibt es im Grunde keine Möglichkeit, die Losnummer selbst zu wählen. Möchte man dieses aber unbedingt, bleibt nur der Weg, bei allen Verkaufsstellen nach der gewünschten Nummer zu recherchieren.

Die Gewinne

Der Hauptpreis ist 4 Mio Euro. Der 2. Gewinn beläuft sich auf 1.250.000 Euro, der 3. Gewinn auf 500.000 Euro. Zwei Mal wird der 4. Gewinn mit 200.000 Euro und der 5. Gewinn gleich acht Mal mit immerhin noch 60.000 Euro ausgelost. Auf weitere 1794 Spieler warten 1000 Euro.

Darüber hinaus gewinnen auch die Losnummern, welche nicht direkt gezogen wurden, aber der Gewinnnummer direkt vorausgehen oder ihr unmittelbar folgen. Und ebenfalls 1000 Euro erhalten die Besitzer der Losnummern, bei denen die ersten drei Ziffern mit den ersten drei Ziffern der Glücksnummer übereinstimmen.

Wer bei der Weihnachtslotterie kein Glück hatte, kann es am Dreikönigstag einfach gleich nochmal probieren, denn dann gibt es eine weitere Sonderziehung, die “El Niño”, bei der es immerhin noch um stolze 560 Mio Euro geht.