Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Teneriffa: Aufhängen von Wäsche wird zur Ordnungswidrigkeit

Wenn der Entwurf einer neuen Gemeindeordnung in La Laguna auf Teneriffa in der vorliegenden Form so beschlossen wird, werden sich die Bürger der Stadt im kommenden Jahr mit einer ansehnlichen Zahl neuer Vorschriften vertraut machen müssen. Im Auftrag der Stadtverwaltung hatte eine Kommission eine neue Gemeindeordnung ausgearbeitet, deren Entwurf sie nun vorgestellt hat.

Danach ist es in Zukunft u.a. verboten, Wäsche zum Trocknen auf Balkonen und Terrassen aufzuhängen. Eine Ausnahme ist nur möglich, wenn absolut keine andere Möglichkeit besteht, den Trocknungsvorgang unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu organisieren. Auch das öffentliche Wäschewaschen ist nicht mehr erlaubt.

Noch viel mehr neue Gesetze warten auf die Bürger

Doch dies sind wahrscheinlich nicht die einzigen neuen Vorschriften, über die man noch angeregt diskutiert. Auch für Tierhalter werden in La Laguna ab 2015 veränderte Bedingungen gelten. Hunde, Katzen und andere Tiere darf man in Wohnungen und Häusern nur noch dann halten, wenn genügend Platz vorhanden ist und die Nachbarn nicht durch unangenehme Gerüche oder lautes Bellen belästigt sind. Zu allen Orten, an denen man mit Lebensmitteln hantiert, haben die Haustiere dann grundsätzlich keinen Zutritt mehr. Ebenso wenig wie zu öffentlichen Bädern und Erholungszonen. Auch zu kulturellen Veranstaltungen, wie etwa zu Konzerten oder Sportevents, dürfen die Tiere ihre Besitzer nicht mehr begleiten. Darüber hinaus ist das Füttern von frei lebenden Tieren ebenfalls unter Strafe gestellt.

Damit ist die Liste der neuen Vorschriften aber noch lange nicht vollständig. Wer in Zukunft in La Laguna mit Rollerblades oder Skateboards unterwegs ist, sich mit seinen Freunden auf ein Fußballspiel im Park treffen, oder in der Stadt ein Zelt aufschlagen möchte, sollte sich ebenfalls zuvor informieren, wo dies noch möglich ist und nicht unter Strafe steht.

(Foto von Anil Öztas / Flickr.com Lizenz: BY-NC-ND)