Las Palmas de Gran Canaria entwickelt sich zur Podemos-Hochburg

Die Wähler in der Hauptstadt von Gran Canaria haben schon bei den Wahlen zum Europaparlament vor einem Jahr überdurchschnittlich oft ihre Stimme den Kandidaten der neugegründeten Podemos-Bewegung gegeben. Damals waren es 16,4 %, mehr als doppelt so viele Stimmberechtigte wie im nationalen Mittel. weiterlesen…

Mittwoch, 27 Mai, 2015

Podemos wählt sein Führungspersonal auf den Kanarischen Inseln

Spanien stehen in diesem Jahr zahlreiche Wahlen bevor, die das politische System des Landes aller Voraussicht nach grundlegend verändern werden. Das seit dem Ende der Franco-Diktatur auf nationaler Ebene vorherrschende Zwei-Parteiensystem sieht seinem sicheren Ende entgegen. Eine dritte Kraft, die sich nach dem bekannten Wahlkampfslogan von US-Präsident Obama, Yes, we can – Si, podemos nennt, mischt derzeit die politische Landschaft Spaniens kräftig auf. Die Gruppierung, die sich aus unterschiedlichen linken Strömungen zusammensetzt, lehrt die etablierten Parteien gewaltig das Fürchten. In den Meinungsumfragen hat es die junge Bewegung längst an die Spitze geschafft. Die konservative Regierungspartei PP und die sozialdemokratische PSOE werden ihre angestammte Vorherrschaft nicht verteidigen können.

Podemos hat auch auf den Kanaren gute Chancen

Beflügelt durch den Wahlerfolg von Tsipras und seiner Partei Syriza in Griechenland konnte die Bürgerbewegung Podemos, die ähnliche Ziele wie die griechischen Newcomer verfolgt, noch einmal zulegen. Derzeit deutet alles darauf hin, dass Pablo Iglesias, der junge Chef der spanischen Bürgerbewegung, aus den allgemeinen Wahlen im Dezember 2015 als Sieger hervorgehen wird.

Zuvor jedoch stehen im Mai aber erst einmal Abstimmungen in mehreren der Autonomen Regionen des Landes an. So auch auf den Kanarischen Inseln. Obwohl hier neben den beiden großen Parteien PP und PSOE, die regionalen Bewegungen, wie die Coalición Canaria eine wichtige Rolle spielen, kann Podemos auch auf den Kanaren eine beträchtliche Anhängerschaft mobilisieren, die sich in dieser Woche eine Struktur gibt und dafür die geeigneten Kandidaten sucht. Neben einem regionalen Generalsekretär werden auch die Mitglieder eines Bürgerrates, dem Consejo Ciudadano gewählt. Für dieses Gremium können sich nicht nur Mitglieder von Podemos, sondern auch freie Kandidaten bewerben. Bis zum 20. Januar haben interessierte Bürger die Möglichkeit, ihre Kandidatur anzumelden. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Webseite: www.podemos.info

(Foto von perlaroques/flickr.com Lizenz: BY-NC-ND)

Montag, 9 Februar, 2015