Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Monetäre Hilfe für die Landwirtschaft auf den Kanarischen Inseln

Mehr als 11 Millionen Euro für eine Agrarwirtschaft mit Zukunft

Das verantwortliche Ministerium der Regierung der Kanarischen Inseln stellt einer Landwirtschaft mit Zukunft insgesamt 11.130.000 Euro zur Verfügung. Davon profitieren mehr als 700 Produzenten auf den Inseln. Die monetären Mittel kommen vor allem jungen Landwirten und Betrieben zu Gute, die eine Modernisierung benötigen.

Hinsichtlich einer Modernisierung werden insgesamt 10.010.000 Euro der mehr als 11 Millionen Euro auf 700 Begünstigte verteilt. Dies betrifft im Detail 234 Betriebe auf Teneriffa, 225 Betriebe auf Gran Canaria, 187 Betriebe in La Palma, 21 Betriebe auf El Hierro, 12 Betriebe auf Lanzarote und 4 Betriebe auf La Gomera. Mit dieser finanziellen Hilfe sollen die aufgeführten landwirtschaftlichen Betriebe in der Zukunft weiterhin bestehen können.

Die verbleibenden 1.120.000 Euro gehen an junge Landwirte, die dadurch gezielt gefördert werden sollen. Dies betrifft insgesamt 42 Nachwuchslandwirte auf den Kanarischen Inseln. 19 davon befinden sich auf Gran Canaria, 15 auf Teneriffa, 3 auf La Palma, 3 auf Fuerteventura und 2 auf Lanzarote.

Weinanbau auf La Palma

Strukturelle Verbesserungen im Blick

Mit diesen Maßnahmen zur Modernisierung von 700 Betrieben wird der Zugang zu landwirtschaftlichen Technologien und Innovationen erleichtert. Ferner sollen die Gelder für bessere Pflanzenschutzsysteme, den Erwerb von neuen Maschinen und Bewässerungssysteme genutzt werden. Auch die Energieeffizienz steht im Zentrum. Damit stehen wichtige Grundlagen für eine wettbewerbsfähige und rentable Landwirtschaft in der Zukunft.

Die Aktion zur Förderung von 42 jungen Landwirten soll dem Nachwuchs eine Niederlassung auf den Kanarischen Inseln ermöglichen. Des Weiteren ist eine strukturelle Verbesserung des Agrarsektors durch Partnerschaften und Miteigentümerschaften das Ziel. Junge Menschen sollen die Möglichkeit bekommen, in den ländlichen Regionen zu verbleiben und einen gesunden Generationswechsel zu vollziehen.

Zusätzliche Förderungen für die Bewässerungsanlagen

Zusätzlich zu diesen Förderungsmitteln vergibt die Generaldirektion für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung 364.548 Euro für Investitionen in Bewässerungsanlagen. Davon gehen 258.966 Euro auf die Insel Gran Canaria.

Hilfe aus Europa

Die monetäre Hilfe kommt zu 85 % von der Europäischen Union. 8,72 % übernimmt die Gemeinschaft der Kanarischen Inseln. Das Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt steuert 6,28 % der Gesamtkosten bei.

Quelle: El PDR reparte ayudas a 244 agricultores grancanarios para jóvenes y modernización de explotaciones, www.gobcan.es 14-01-2013 … 09:35