Leinen los bei der Feria del Mar

Seit gestern können sich die Freunde von Booten und maritimem Zubehör aller Art im Sporthafen von Santa Cruz auf Teneriffa umfassend über die neuesten Entwicklungen der Branche und die günstigen Angebote der 12 ausstellenden Unternehmen informieren. Noch bis Sonntag ist hier von maritimer Dekoration bis hin zur kleinen Yacht alles zu finden, was mit dem Thema zu tun hat. Ob komplettes Boot, elektronisches Hilfsmittel, spezieller Schutzanstrich oder sogar ein MP3 Player mit aquatischer Musik, das Angebot umfasst so ziemlich alles, was irgendwie mit dem Meer und der christlichen Seefahrt zu tun hat.

Eintritt frei

Täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr sind die Schleusen für die Besucher geöffnet. Der Zugang zum Ausstellungsgelände ist kostenlos. Da es sich um eine Verkaufsmesse handelt, kann der gesparte Eintrittspreis gleich wieder ausgegeben werden.

Um die Besucher der Feria del Mar zum Geldausgeben zu animieren, warten die ausstellenden Firmen mit zum Teil kräftigen Rabatten auf. Bis zu 25 % auf den regulären Verkaufspreis kann man in den Tagen der Messe sparen. Vom schon erwähnten MP3-Player mit Wassermusik für 20 Euro bis zum kompletten Boot für den kleinen Törn an der Küste, das zu einem nicht näher genannten weitaus höheren Eurobetrag angeboten ist, reicht die Spanne für diejenigen, die gewillt sind, ihre Geldbörse für die maritimen Schätze zu öffnen. Wenn derartig kostspielige Spielzeuge auch nicht für jedermann erschwinglich sind, so ist ein Ausflug in den Sporthafen von Santa Cruz dennoch ein nettes Wochenendvergnügen. Nur gucken, nix kaufen kann auch ganz schön sein.

Das sehen die Aussteller naturgemäß etwas anders. Obwohl sie insgesamt mit dem Geschäft auf den Kanarischen Inseln zufrieden sind, wünscht sich die Branche ein größeres Augenmerk ihrer Kollegen aus dem Tourismusbereich auf die vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung auf dem Meer. Hier ist in ihren Augen noch erhebliches Potenzial vorhanden, das es besonders in Zeiten kontinuierlich steigender Besucherzahlen auf den Kanaren auszuschöpfen gilt. Individuelle Ausflüge mit kleineren Booten und exklusivem Programm statt Massenabfertigung auf großen Partyschiffen sind nur ein Vorschlag der Schiffsbauer.

Mit dem Jetovator über die Wellen fliegen

Ebenfalls auf der Feria del Mar vertreten ist auch der einzige Importeur des Jetovators in Spanien. Mit dem aus den USA stammenden Sportgerät, das entfernt einem Jetski ähnlich ist, kann sich der Pilot durch komprimierte Wasserkraft meterhoch über den Wasserspiegel erheben und so weit über der Oberfläche über die Wellen fliegen. Ein erster Verleih dieses spektakulären Gerätes wird in Kürze im Süden Teneriffas eröffnet werden. Wer sich den nicht ganz anstrengungsfreien Spaß für eine halbe Stunde gönnen möchte, muss dafür 70 Euro investieren. Eine längere Mietdauer ist nach Angaben des Firmensprechers nicht sinnvoll, da der Ritt auf dem Jetovator ganz schön in die Beine geht und nur äußerst sportliche und trainierte Menschen längere Zeit auf dem Gerät durchhalten würden. Doch allein schon die aufsehenerregende Präsentation dieses speziellen Wassersports ist es wert, einen Besuch auf der Messe für das Wochenende einzuplanen

Voll auf ihre Kosten kommen aber auch die Zeitgenossen, die es lieber etwas geruhsamer angehen lassen und sich gerne beim Angeln entspannen. Aussteller mit einem entsprechenden Angebot an Ruten und Zubehör sind ebenfalls auf der Messe vertreten. Bei welcher Sportart auch immer das Herz höher schlagen mag, auf der Feria del Mar werden zahlreiche Interessen bedient, so dass sich ein Besuch für viele lohnen könnte.