Reiseblog und News von privateHOLIDAY

La Palma: Lesung im Kulturcafé La Luna

Die Kanaren sind für viele Kreative eine wahre Quelle der Inspiration. Sie beflügeln die Phantasie, wie es ferner nur wenige Orte schaffen. Maler, Komponisten, Musiker und viele Kunsthandwerker finden dort den perfekten Ort für ihre Arbeit. Den Bewohnern der Inseln muss es seit je her so ergangen sein. Denn über die Kanaren gibt es viele überlieferte Legenden, Märchen und Erzählungen.

Harald Braem, ein bereits bekannter Autor verschiedener Kanaren-Literatur, bereist die Inseln seit vielen Jahren. Er befasste sich in dieser Zeit intensiv mit der Kulturgeschichte der Ureinwohner. Der Professor für Design und Kommunikation in Wiesbaden und Direktor des Kultur-Instituts für interdisziplinäre Kulturforschung ist unter anderem Autor zahlreicher Romane, Sach- und Kinderbücher, Erzählungen und verschiedener Filmbeiträge und dies nicht nur über die Kanaren.

Lesung in der Tasca La Luna

Am kommenden Freitag, den 31. Januar präsentiert Harald Braem im Kulturcafé La Luna sein neues Werk „Der Kojote im Vulkan“. Fasziniert von zahlreichen Mythen und Märchen um die kanarischen Inseln, hielt er in seinem neuen Buch zwanzig dieser kanarischen Volksmärchen in kleinen Episoden fest. Wer an den geschichtlichen Hintergründen der Inseln interessiert ist, sollte sich schnell noch einen Platz im La Luna, in der Calle Fernández Taño Nr. 24 sichern. Reservierungen sind unter Tel. 922 40 1913 möglich. Die Lesung beginnt um 20 Uhr.

Weitere Werke des Autoren Harald Braem über die Kanaren

Der 1944 in Berlin geborene Autor befasst sich seit 1984 mit den Kanarischen Inseln und der Geschichte der Urbevölkerung. In seinem Roman „Tanausú, König der Guanchen“ schildert er das Leben der palmerischen Ureinwohner und deren letztlich vergeblichen Freiheitskampf gegen die spanischen Eroberer unter ihrem heldenhaften König Tanausú. Dieser Roman erschien auch in spanischer Sprache.

Ihm folgte ein archäologischer Reiseführer für die Kanaren. „Auf den Spuren der Ureinwohner“ erschien ebenfalls auch in spanischer Sprache und bringt sie auf den 7 Inseln des Archipels zu den Kultstätten, Höhlen, Pyramiden und rätselhaften Felszeichnungen der Ureinwohner. Das Buch ist mit zahlreichen Karten, Fotos und Zeichnungen illustriert.

Weiterhin veröffentlichte Harald Braem die Kanaren-Thriller „Tod im Barranco“ und Der Vulkanteufel“, von denen letzterer unter dem Titel „Der Feuerläufer“ verfilmt wurde.

Die Werke sind unter anderem über den Zech-Verlag www.zech-verlag.com oder auch in verschiedenen Artesanía-Geschäften der Kanaren erhältlich.