Jetzt ist es sicher: Hollywood kommt schon im Mai nach Gran Canaria

Die Verhandlungspartner sind sich einig, die Verträge vorbereitet und in Kürze unterschrieben. Was wir vor einigen Tagen in einem ersten Bericht bereits angekündigt haben, scheint jetzt in trockenen Tüchern zu sein. Der Film „Wild Oats“ – Wilder Hafer – mit Hollywoodlegende Shirley MacLaine in der Hauptrolle dreht man an verschiedenen Schauplätzen auf Gran Canaria. Neben dem Gabinete Literario in Las Palmas und dem Flughafen in Gando, wo man ebenfalls einige Szenen produziert, sind besonders zwei Hotels der Lopesan-Gruppe in Meloneras Schauplatz für eine Geschichte, in der es um die Erfüllung eines Lebenstraumes geht.

Bislang hat man noch nicht bekannt gegeben, in welchen beiden Hotels die Dreharbeiten durchgeführt werden sollen. Sicher ist jedoch, dass die oscarprämierten Schauspieler Shirley MacLaine, Kim Basinger und Alan Arkin zusammen mit der gesamten Filmcrew auch in diesen Hotels logieren werden.

Exakte Drehorte werden noch bekanntgegeben

Noch sind die Verantwortlichen recht zurückhaltend in ihren Ankündigungen, da man den ausgehandelten Verträgen zwar von beiden Seiten zugestimmt hat, man sie aber noch in eine endgültige Schriftform bringen muss, um sie unterschreiben zu können.

Insider erwarten, dass man in den nächsten Tagen weitere Informationen über das Filmprojekt bekannt gibt. Auch darüber, wer dann im Mai das Glück haben wird, im gleichen Hotel wie die Hollywoodgrößen seinen Urlaub zu verbringen, wird in Kürze Klarheit herrschen. Für die Gäste dieser Häuser wird es jedoch nicht nur die reine Freude sein, an einem Filmset zu wohnen, da damit zu rechnen ist, dass man Teile der Hotels immer wieder für die Dreharbeiten sperren muss. Statt Abkühlung im Pool, ist dann ein Leben als Zaungast am Rande des Sets angesagt. Dafür dürfte es in dieser Zeit aber nicht allzu schwer sein, einen Blick auf die Stars der nordamerikanischen Filmindustrie zu werfen und einen Eindruck davon zu bekommen, mit welchen Tricks und Kniffen man beim Film arbeitet. Und das entschädigt sicherlich für so manche unangenehme Einschränkung, die während der Dreharbeiten in den Hotels zu erwarten ist.

Wie wir bereits vor einigen Tagen berichtet haben, geht es in dem Film um die Geschichte einer älteren Dame, die versehentlich 900.000 Dollar statt der gewohnten 900 von ihrer Sozialversicherung überwiesen bekommt. Sie nutzt die Gelegenheit und erfüllt sich ihren Lebenstraum – eine Reise um die Welt.

Statisten für Film von Adrián Guerra gesucht

Doch nicht nur große Stars aus der internationalen Schauspielerriege sind in nächster Zeit auf Gran Canaria zu Gast. Derzeit sind vor dem Centro Cívico Suárez Naranjo in Las Palmas immer wieder lange Menschenschlangen zu beobachten. Mehr als 1.300 Menschen warteten allein am vergangenen Montag darauf, die Chance zu bekommen, eine mehr oder weniger große Rolle in einem Film des kanarischen Regisseurs Adrián Guerra zu ergattern. Der Filmemacher aus Gran Canaria plant, in der Semana Santa eine romantische Komödie ausschließlich auf seiner Heimatinsel zu drehen. In seiner Geschichte wird es in erster Linie um Frauen und ihre Wünsche nach einer perfekten Hochzeit gehen.

Gesucht sind für diesen Streifen noch Akteure verschiedener Nationalitäten, die einen bunten Querschnitt durch die Gesellschaft repräsentieren sollen. Gleich ob Hippie, Rapper, Punk oder Sportler, jeder hat hier eine Chance. Und nicht nur für dieses Projekt ist der Filmemacher auf der Suche nach neuen Talenten. Auch für einen Kurzfilm mit dem Titel „Der Mann, der Don Quichote ermordete“, den er im Oktober ebenfalls auf Gran Canaria mit dem Kultregisseur Terry Gilliam drehen wird, der durch „Das Leben des Brian“ bekannt geworden ist, werden noch interessante neue Gesichter gesucht.