Reiseblog und News von privateHOLIDAY

In der guten Stube von Las Palmas wird aufgeräumt

Altstadt von Las Palmas

Er ist unbestritten die gute Stube von Gran Canarias Hauptstadt Las Palmas, der Parque Santa Catalina. Hier findet nicht nur alljährlich das größte Fest der Insel, der Karneval statt. Sondern auch zahlreiche andere Veranstaltungen wie Konzerte oder Märkte locken die Menschen an. Wenn gerade keine Menschenmassen wegen irgendeines Events den Platz in Beschlag nehmen, sind es Domino- und Schachspieler. Neben Flaneuren und Kaffee trinkenden Touristen und Einheimischen lässt sich das besondere Flair dieses Ortes genießen.

Zahlreiche Bars mit schicken Terrassen säumen den Platz. Auch bei Reisenden, die mit dem Schiff nach Gran Canaria kommen, ist er ein beliebter Ort. Hier kann man der abgeschotteten Welt der Kreuzfahrtschiffe entfliehen und die Leichtigkeit und das positive Lebensgefühl der Menschen aufsaugen. Es bedarf nur weniger Schritte, um von der modernen Muelle Santa Catalina, dem Pier für die Giganten des Kreuzfahrtgeschäftes, direkt ins Herz von Las Palmas zu gelangen. Nur wenige Gehminuten von einem der schönsten Stadtstrände der Welt, Las Canteras, entfernt. Der Parque Santa Catalina ist deshalb in mehrfacher Hinsicht von ganz besonderer Bedeutung für die Hauptstädter, aber auch für alle Besucher, die die größte Stadt der Kanaren entdecken wollen.

Neugestaltung verleiht dem Park alten Glanz

Ein solches Juwel muss man putzen und polieren. Und deshalb soll der Park nun ein neues Gesicht bekommen. Ein Gesicht, das so neu gar nicht ist, denn es wird einige Züge und Falten wiederbekommen. Falten, die durch fragwürdige Modernisierungsmaßnahmen in der Vergangenheit wegoperiert wurden. Die Pläne zur Neugestaltung sehen denn auch vor, die wenig zum Charakter des Platzes passenden Pflastersteine aus den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch solche zu ersetzen, die eine gemütliche Atmosphäre vermitteln.

Doch damit sind die Operationen am offenen Herzen der Stadt noch längst nicht abgeschlossen. Einige Eingriffe wie die Renovierung und Umgestaltung der Casa de Fataga, in der sich die Touristeninformation befindet, und des Bodegón Canario sind bereits abgeschlossen. Jetzt geht es daran, die Grünflächen neu zu gestalten. Man setzt attraktive Beleuchtungskonzepte um, baut eine neue Terrasse und steigert die Attraktivität des Platzes.

Verbannung von Werbetafeln

Dazu gehört auch, dass es in Zukunft keine Genehmigung für riesige Werbeflächen mehr geben wird. Die nie so recht zum Charakter des Platzes gepasst haben. Und auch die wohl bekannteste Bewohnerin des Parks, Lolita Pluma, soll in das Facelifting einbezogen werden. Diese Statue einer alten Frau, die sich hier einst liebevoll um die zahlreichen Tauben des Platzes gekümmert hat, wird einen neuen Sockel und eine ansprechend gestaltete Plattform bekommen. Nach und nach sollen alle Teile des Parque Catalina von den Verschönerungsmaßnahmen profitieren. Alte Bausünden werden verschwinden und der ursprüngliche Charme des Platzes wieder hergestellt.

Das Aufräumen im Wohnzimmer der Stadt wird in mehreren Schritten vollzogen. Während die ersten Maßnahmen, wie die schon erwähnte Neugestaltung der Casa Fataga, bereits abgeschlossen sind, werden andere erst am Ende des Sommers zu sehen sein. Letzter Teil der Arbeiten wird die Gestaltung eines neuen zentralen Punktes sein. Markiert, durch eine imposante Statue oder dekorative Wasserspiele. Die Frage, wie dieses Element endgültig gestaltet wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Insgesamt wird der Park jedoch sauberer und klarer strukturiert sein und dadurch viel von seinem ursprünglichen Charme zurückgewinnen, der in der Vergangenheit etwas gelitten hatte. Und das wird sicher nicht nur Lolita Pluma begrüßen, die auch weiterhin jeden Tag bei jedem Wetter treu und fest in ihrem Parque Santa Catalina stehen wird, damit die Tauben einen Ort haben, an dem sie sich erleichtern können.