Hausbesetzer in Playa de las Américas auf Teneriffa bereiten erhebliche Probleme

Vor etwa zwei Jahren besetzten einige sogenannten „Okupas“ die ersten Wohnungen der Urbanisation San Rafael. Im Laufe der Zeit wuchs die Zahl der Besetzer weiter an, was zu einem echten Problem wurde. In der Anlage versammelten sich immer mehr Drogenabhängige und Kriminelle, die sich auf der Flucht vor der Polizei befanden. Die legalen Mieter und Eigentümer versuchten verzweifelt gegen die unrechtmäßigen Bewohner vorzugehen, was jedoch weitgehend ohne Erfolg blieb. Gemeinsam mit der Polizei versuchten sie eine Lösung zu finden. Diese hat die Justiz jedoch durch ihre äußerst langsame Arbeit verhindert.

Lösung nur noch vor Gericht möglich

Da der Komplex zunehmend vermüllte, offener Drogenhandel zu beobachten war, Gemeinschaftsanlagen zerstört wurden und Bedrohungen an der Tagesordnung waren, ergriffen viele der legalen Bewohner die Flucht und verließen die Urbanisation. Auch eine touristische Vermietung der Apartments war für die Besitzer unmöglich geworden.

Als in der vergangenen Woche nun auch noch in einer der insgesamt 115 Wohnungen ein Brand ausbrach, beschloss die Eigentümerversammlung, zwei der drei Eingänge zu schließen und die Türen zu verschweißen. Der einzig verbliebene Zugang wird seitdem von Sicherheitspersonal bewacht, das nur noch den etwa 12 verbliebenen legalen Bewohnern Zutritt gewährt.

Vom Verschweißen der Türen waren die illegalen Besetzer – wie zu erwarten – nun gar nicht begeistert. Einige von ihnen zeigten bei der Polizei das Verschließen der Tore an, da sie sich in ihrer Sicherheit gefährdet sehen, wenn im Falle eines erneuten Brandes die Fluchtwege verschlossen sind. Da sie mit ihrer Anzeige verständlicherweise wenig Erfolg hatten, organsierten sie eine Demonstration vor einer der verschweißten Türen und begehrten lautstark freien Einlass. Die Besitzer der Apartments haben nun beschlossen die Zugänge wieder zu öffnen, sie aber mit einem elektronischen Schlüsselsystem auszurüsten. Ohne die erforderlichen Zugangsdaten wäre ein Betreten der Anlage für die Besetzer weiterhin nur schwer möglich. Die Eigentümer hoffen nun, dass die Justiz endlich ihre Arbeit tut und man das Problem auf rechtlichem Wege lösen kann.

(Foto von Mate Marschalko/flickr.com Lizenz: BY)