Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Größtes Windrad der Welt wird auf Gran Canaria getestet

Schon heute gibt es in Arinaga an der Südostküste von Gran Canaria Windräder von beeindruckenden Dimensionen. Im kommenden Jahr jedoch wird hier ein neuer Superlativ zu bewundern sein. Mit einer Höhe von 205 Metern installiert man im Hafen von Arinaga eine Anlage, die die größte der Welt ist.

Der spanisch-französische Windradhersteller Gamesa-Areva hat die Firma Megaturbinas Arinaga beauftragt, sein neues Spitzenmodell zu erproben. Sie sollen die Zulassung für die internationalen Märkte erreichen. Schon im vergangenen Jahr 2014 hatte der Konzern in Arinaga ein gigantisches Windrad errichtet. Die Anlage wollte man so für die Markteinführung vorbereiten. Nach einer mehrmonatigen Erprobungsphase wurde das Windrad nun zertifiziert und ist damit für den Verkauf zugelassen. Die guten Erfahrungen, die Gamesa-Areva bei dieser Gelegenheit mit Megaturbinas Arinaga gemacht hat, haben das Unternehmen dazu veranlasst auch bei weiteren Neuentwicklungen eng mit der kanarischen Firma zu kooperieren.

Einige Tests stehen noch bevor

Bevor die Anlage Ende dieses Jahres auf Gran Canaria ankommt, werden jedoch noch einige Tests durchgeführt werden. Dazu werden die derzeit installierten Rotorblätter, die eine Länge von 62,5 Metern haben, durch größere ersetzt, die 65 Meter lang sind. Diese Dimensionen erscheinen im Vergleich zu dem neuen Mega-Windrad geradezu bescheiden. Mit einer Flügellänge von 88 Metern und einem Durchmesser des Rotors von 180 Metern wird es im März 2016, wenn die Testphase der gigantischen Anlage beginnen soll, nirgendwo auf der Welt ein größeres Windrad geben.