Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Gran Canaria: Tejeda gehört nun offiziell zu den schönsten Dörfern Spaniens

Man hatte gestern viel zu feiern im Bergdorf Tejeda auf Gran Canaria. Das Dorf auf dem Dach Gran Canarias präsentierte sich zum gestrigen Festtag von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein waren dort tausende Besucher von der gesamten Insel nach Tejeda gekommen. Sie wollten die Mandelblüte zu feiern und die köstlichen Spezialitäten der kanarischen Küche zu probieren.

Die Reiseveranstalter hatten zahlreiche Busse eingesetzt, um interessierte Feriengäste aus den Touristengebieten in die Berge zu bringen. Bei dieser Tour konnten sich die Ausflügler davon überzeugen, dass Gran Canaria mehr zu bieten hat als Strand und Bettenburgen.

Erstes Dorf der Kanaren mit dem Titel „Pueblo bonito“

Die Mandelblüte war jedoch nicht der einzige Grund, warum man in Tejeda in diesen Tagen so ausgiebig feiert. Am Freitag war das Dorf auf der Touristikmesse Fitur in Madrid ganz offiziell davon in Kenntnis gesetzt worden, dass es nun zu dem erlauchten Kreis der schönsten Dörfer des Landes gehört. Bei einem Festakt auf der Ausstellung waren 11 Dörfer ausgezeichnet worden, die sich durch ihre besondere Attraktivität aus der Masse hervorheben. Insgesamt können sich nun 35 Orte in Spanien mit dem begehrten Titel „Pueblo bonito“ schmücken. Auf den Kanarischen Inseln ist Tejeda das erste und bislang einzige Dorf, dem diese Ehre zuteil geworden ist. Davon das Tejeda diesen Titel wirklich verdient hat, konnten sich die Besucher am Samstag selbst überzeugen. Das babylonische Sprachengewirr, das gestern in dem Dorf zu hören war, zeugt davon, dass die Botschaft bei den Besuchern der Insel angekommen ist.

(Foto von El Coleccionista de Instantes/flickr.con Lizenz: BY-SA)