Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Teneriffa: Fiesta in Los Gigantes

Fiesta Los Gigantes

Auf den kanarischen Inseln wird viel gefeiert. Und wenn gerade einmal  keine großen Feiertage in Aussicht sind,  dann wird eben  ein kleines Dorffest gefeiert. Ein Grund für eine kleine Fiesta findet sich immer. So hatte an diesem Samstag, den 27. April der Karnevalsverein von Los Gigantes  zur Fiesta auf die Plaza Bouganvilla in der Ortsmitte von Los Gigantes eingeladen. Lautsprecherwagen hatte bereits Tage zuvor dieses lokale Ereignis angekündigt und so fanden sich bereits am Vormittag die ersten Gäste auf der Plaza ein.  Mittags um  12.00 ging es dann offiziell mit einem bunten Festprogramm auf der vor der kleinen Kirche des Ortes aufgebauten Bühne los. Musik lockte Einheimische und Touristen den ganzen Tag in die Cafés, Bars und Restaurants um die Plaza. Die Kinder konnten sich auf einer großen Springburg vergnügen.

Und wer Spaß an einer Kutschfahrt hatte, konnte für drei Euro mit der Pferdekutsche  eine Runde durch Los Gigantes drehen. Die Veranstalter brachte von überall her Tische und Stühle und dennoch waren am späten Nachmittag kaum noch Plätze auf der Plaza zu finden. Wer nicht stehen oder tanzen wollte, konnte noch auf einen freien Platz unter den schattigen Bäumen auf einer Mauer hoffen.

Doch gestern wurde in Los Gigantes nicht nur vergnüglich gefeiert, gegessen und getrunken. Um Punkt 17 Uhr ging es sportlich zu. Da startete wenige hundert Meter von der Plaza entfernt der zweite Trail Vertical von Los Gigantes nach Santiago del Teide  mit einer Gesamtdistanz von zehn Kilometern.  Ausgangspunkt war auch in diesem Jahr der Hafen von Los Gigantes, in dem sich die Teilnehmer bereits ein bis zwei Stunden vor dem Lauf bei strahlendem Sonnenschein unter den Felsen einfanden. Während sich die Sportler warm liefen, bot sich den Besuchern ein spektakulärer Ausblick auf die Steilküste mit den gigantischen Felsen. 124 Läufer nahmen bei Temperaturen, die immer noch weit über 20 Grad lagen, bei großer Hitze die Herausforderung an. Sie fanden sich am Start ein, um vom Meer bis hoch in die Berge in die Berge zu laufen.
Die Laufstrecke führte die Läufer aufwärts aus dem Ort und auf den Wanderweg, der die Küste mit dem Bezirksort Santiago del Teide verbindet. Der Wanderweg verläuft stetig aufwärts durch den Barranco Santiago. Nachdem die Läufer bergan den Ort Los Gigantes verlassen hatten, ging es einige Serpentinen entlang der Hauptstraße.

Dann bogen sie über dem Mirador des Ortes in den Wanderweg ein, auf dem der Belag sehr bald von Asphalt zu Schotter wechselt. Kleine Pfade führten die Läufer mitten durch die Bananenplantagen und vorbei an einsamen Gehöften. Die Hälfte der Höhe hatten die Läufer im Ort Tamaimo erreicht. Dort führte die Laufstrecke unmittelbar durch das Barancobett. Danach ging es auf dem Wanderweg nach Tamaimo bis hoch zum Dorf El Modillo noch einmal sehr steil hinauf.  Doch ab dem Dorf El Modello war die größte Herausforderung dieser Strecke geschafft und die Läufer konnten Richtung Plaza Santiago del Teide auslaufen.

Der Lauf, der von der Sportabteilung des  Ayuntamiento von Santiago del Teide organisiert wurde, führte die Läufer insgesamt über 930 Höhenmeter, die sie bis zur Ziellinie auf dem Platz in Santiago del Teide zu bewältigen hatten. Eine großartige Leistung von allen Teilnehmern.

Während am Nachmittag die Musik aus Lautsprechern den gesamten Ort beschallte, traten am Abend auf der Bühne die Flamenco Gruppe Explosive, die Escuela de Baile Viat und der Sänger Ingles Marlo auf. Spätestens bei diesen Life Acts gab es für das Publikum kein

Halten mehr. Auf der Plaza wurde bis in die Nacht  getanzt, gesungen und gefeiert. Und wer noch nicht genug gefeiert hat. Nächsten Samstag gibt es garantiert in einem anderen Ort die nächste Fiesta. Das ist kanarische Lebensart.