Erster Freizeitpark speziell für Behinderte auf Teneriffa

Am kommenden Montag wird in Los Cristianos auf Teneriffa ein ganz besonderer Freizeit- und Abenteuerpark eröffnet. Climber heißt die neue Attraktion, die speziell auf die Bedürfnisse von Behinderten ausgerichtet ist. Auf Hängebrücken, in gigantischen künstlichen Spinnennetzen und auf Sprungtürmen können sich die Besucher als Entdecker und Forscher im Urwald fühlen. Alle Einrichtungen des Parks sind so konstruiert, dass sie auch Menschen, die mit einer Behinderung zu kämpfen haben, das Gefühl vermitteln, ein Bergsteiger oder Abenteurer sein zu können.

Ins Leben gerufen hat Climber der Italiener Nicolò Amaglio. Er ist schon in den Alpen mit Blinden und Autisten sowie Menschen mit Down-Syndrom unterwegs gewesen.

Climber hat für jeden etwas zu bieten

Gestartet wird am Montag auf einer Fläche von etwa 1.000 Quadratmetern in Los Cristianos im Süden von Teneriffa. Trotz der zunächst recht bescheidenen Größe ist das Areal angefüllt mit aufregenden Installationen, die in erster Linie für Menschen gemacht sind, die geistig, mental oder sensorisch beeinträchtigt sind. In einem zweiten Schritt sollen aber auch Angebote für Körperbehinderte in das Programm aufgenommen werden. Leider, so der Initiator, reicht das Startkapital derzeit nicht aus, um alle Gruppen von Behinderungen bedienen zu können.

Deshalb ist Amaglio auch weiterhin auf der Suche nach Sponsoren, denn allein mit den Eintrittsgeldern – 13 Euro für Erwachsene und 10 für Kinder – wird es sehr schwer sein, den Park weiter auszubauen. Natürlich sind im Climber nicht nur Behinderte, sondern auch Menschen willkommen, die keine körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen haben. Der neue Park im Süden von Teneriffa soll eben auch ein Ort der Begegnung sein.

(Foto von Efrén / flickr.com Lizenz: BY-SA)