Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Erste Stromtankstelle in Tazacorte auf La Palma eröffnet

In dieser Woche ging die erste Ladesäule für E-Autos in Tazacorte auf der Kanareninsel La Palma an den Start. Im Hafen der Stadt, in der Nähe der neuen Bushaltestelle, installierte die Gemeinde eine Schnellladesäule. Jeder Besitzer eines modernen Elektrofahrzeuges kann sie zunächst einmal kostenlos nutzen.

Später rechnet man dann die regulären Stromkosten für eine Ladung ab. Je nach Kapazität kann die Batterie eines solches umweltschonenden Autos in 1 bis 2 Stunden wieder komplett aufgeladen werden.

Elektroauto soll populärer werden

Es ist nicht damit zu rechnen, dass es an der Stromtankstelle zu langen Warteschlangen kommen wird. Denn die Zahl der auf der kleinen Insel zugelassenen Elektroautos zurzeit noch recht klein ist. Mit der Errichtung der Ladestation will man die Lust auf ein derartiges umweltfreundliches Fahrzeug fördern. Sie wurde mit knapp 11.000 Euro von der Consejería de Empleo, Industria y Comercio del Gobierno de Canarias bezuschusst.

Auch von der für den Öffentlichen Nahverkehr auf La Palma zuständigen Transportgesellschaft wird die Innovation unterstützt. Elektromobilität ist für die Kanarischen Insel eine äußerst interessante Alternative zu den herkömmlichen Antriebsformen, da der größte Nachteil, die beschränkte Reichweite, neben den immer noch hohen Preisen für die Fahrzeuge und die oftmals fehlende Infrastruktur, von geringerer Bedeutung ist. Da auf den Inseln naturgemäß nicht so lange Strecken zu bewältigen sind wie auf dem Festland, ist ein E-Auto auf den Kanaren und eben auch auf La Palma eine durchaus bedenkenswerte Alternative zu den herkömmlich angetriebenen Motoren.