Calima und extrem hohe Temperaturen bestimmen das Wetter auf Gran Canaria

Die erste Hitzewelle des Jahres hat man schon Ende der vergangenen Woche angekündigt. Am Montag ist sie nun jedoch über Gran Canaria mit aller Macht hereingebrochen. An machen Orten der Inseln sind die prognostizierten Werte noch übertroffen. In Mogán stieg die Quecksilbersäule bereits gestern auf 37 Grad an. Am heutigen Dienstag soll der Wert noch höher sein. Auch die für Mittwoch vorhergesagten 36 Grad versprechen kaum Abkühlung.

Auf den anderen Inseln des kanarischen Archipels werden in diesen Tagen ebenfalls Rekordwerte erreicht. In Yaiza und Tías auf Lanzarote sehen die Meteorologen heute Tageshöchstwerte von 38 Grad voraus. In Betancuria auf Fuerteventura sind 39 Grad, in La Oliva 36 Grad erreicht. Die angenehmsten Temperaturen hat in dieser Woche die Hauptstadt von Gran Canaria zu bieten. Bei 25 Grad heute und 30 Grad am Mittwoch lässt es sich hier gut aushalten. Allerdings beeinträchtigt auch in Las Palmas der heiße Wüstenwind Calima das Wohlbefinden.

Warnungen wegen Calima ausgesprochen

KanarenAuf Grund dieser extremen Wetterlage hat der meteorologischen Dienst Aemet eine entsprechende Warnung ausgesprochen und die Bevölkerung darauf hingewiesen, dass man unter diesen Bedingungen besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen muss. Um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden, ist angeraten bei der starken Hitze möglichst auf Alkohol zu verzichten und dafür ausreichend Wasser zu trinken. Damit der Körper nicht zusätzlich belastet ist, sind statt üppiger Gerichte eher leichte Salate auf dem Speiseplan angesagt. Auf die Idee, sich bei diesen Werten freiwillig großen physischen Anstrengungen auszusetzen, wird wohl kaum jemand kommen.

(Foto von El Coleccionista de Instantes/flickr.com Lizenz: BY-SA)

(Quelle Foto unten: Aemet)