Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Bald weniger Feiertage?

Foto aus dem Archiv - Fiesta auf La Palma

In Madrid hat sich die dort eingesetzte nationale Kommission für die Rationalisierung der Arbeitszeit in Spanien mit der Anzahl der Feiertage in Spanien beschäftigt und in diesem Zusammenhang auch die Struktur und die Menge der Feiertage in den europäischen Nachbarländern analysiert. Ein gravierender Unterschied zwischen Spanien und den meisten europäischen Ländern ist die sogenannte „Beweglichkeit“ der Feiertage. In vielen europäischen Ländern sind fast alle Feiertage unbeweglich und das bedeutet, dass wenn ein Feiertag auf einen Sonntag fällt, er nicht „ersetzt“ wird.

Das ist in Spanien anders. Wenn der Feiertag auf einen Sonntag fällt, bekommen die Spanier und damit auch alle Arbeitnehmer ihren Feiertag am Freitag davor oder am darauf folgenden Montag „erstattet“. Es wird somit staatlicherseits garantiert, dass ein Feiertag auch wirklich ein zusätzlicher freier Tag ist.
Nachdem die Kommission die Ergebnisse ausgewertet hat, stellte sie zunächst fest, dass Spanien im Jahr 2013 auf den ersten Blick mit nur 8 nationalen Feiertagen noch am Ende im Vergleich zu den anderen untersuchten Ländern sei. Griechenland feiert in diesem Jahr (12), Frankreich (11), Italien (11), Deutschland (10), Finnland (10), Portugal (9), Großbritannien (8) und die Niederlande (7) Feste.

Doch die Kommission hat auch erkannt, dass diese acht Feiertage für Spanien nicht die einzigen Feiertage sind. Die acht Tage sind nur die Feiertage, die überall in Spanien gelten. Daneben gibt es eine Vielzahl regionaler Festtage, die nur in bestimmten Regionen Spaniens gefeiert werden. Und neben den regionalen Feiertagen gibt es weiterhin die örtlichen Feiertage, die in bestimmten Orten zelebriert werden. Daher stellte ein Vertreter der Nationalen Kommission fest, dass nach den Erhebungen der Kommission, Spanien im Endeffekt dann doch eines der Länder mit insgesamt den meisten Feiertagen in Europa sei.

Ignacio Buqueras, Präsident der Nationalen Kommission für die Rationalisierung der spanischen Termine sagte, dass diese Feststellung in das Bild vieler Europäer passe, die die Vorstellung hätten, dass Südeuropäer und ganz besonders die Spanier weniger arbeiten, aber viele Feiertage in Anspruch nehmen würden. Im Moment prüft daher die Kommission, ob es sinnvoll sein könnte, die Regelung der „Ersetzung der Feiertage“ abzuschaffen. Der Gewohnheit der „Erstattung“ der Feiertage, die in der Gesellschaft tief verwurzelt ist, steht sicherlich die wirtschaftliche Notlage des Landes gegenüber. So könnte sich diese Maßnahme nach Meinung der Kommission, positiv auf die Produktivität der spanischen Unternehmen und der Leistung der Mitarbeiter auswirken.

Feiertage auf den kanarischen Inseln

Ob es nun zur Abschaffung der sogenannten „ersetzten Feiertage“ kommen wird oder nicht. Ein Blick auf die Feiertage der kanarischen Inseln zeigt, dass die Kanarier besonders gerne feiern und zurzeit keinesfalls mit acht Feiertagen auskommen. Hier in Kürze die wichtigsten kanarischen Feste:

1. Januar Neujahr (Año Nuevo)
Zum Feiern des Neuen Jahres gehören auf den kanarischen Inseln zwei alte Bräuche: Am 1. Januar tragen die Bewohner der kanarischen Inseln rote Unterwäsche, die ihnen eine glückliche Liebesbeziehung garantieren soll. Auch ist es Brauch und verspricht ein glückliches kommendes Jahr, wenn um Mittagnacht pro Glockenschlag je eine Weintraube verspeist wird.

6. Januar Heilige drei Könige (Dia de los Reyes)
In vielen großen Städten finden am Abend vor diesem Tag große Umzüge statt. Die Kinder bekommen ihr (Weihnachts-) Geschenke von den Heiligen Drei Königen gebracht.

Februar Karneval (carnaval)
In allen größeren Orten wird ausgelassen Karneval auf den kanarischen Inseln gefeiert. Zu heißen Samba Rhythmen wird mit aufwändigen Kostümen und Umzügen ausgelassen Karneval gefeiert. Jeder Ort hat seine eigenen Feiertage. Hochburg des Karnevals ist die kanarische Insel Gran Canaria.

19. März St. Josef Tag (San José)
Dieser Tag ist auch gleichzeitig der spanische Vatertag.

März-April Ostern (Semana Santa)
Die gesamte Woche vor Ostern wird als sogenannte Heilige Woche begangen. In vielen Orten finden Prozessionen statt, in denen Artefakte, wie Heiligenbilder und Heiligenstatuen öffentlich gezeigt werden.

Mai Tag der Arbeit (Fiesta de Trabajo)
Dieser Tag ist auch in Spanien der Tag der Arbeiterbewegungen

30. Mai Tag der Kanaren (Dia de las Islas Canarias)

An diesem Tag feiern sich die kanarischen Inseln nach dem Tod des spanischen Diktators Franco ihre Autonomie. Das erste unabhängige Parlament tagte am 30. Mai in Santa Cruz de Teneriffa. An diesem Tag gibt es an vielen Orten folkloristische Veranstaltungen mit typisch kanarischen Gebräuchen.

Mai-Juni Fronleichnam (Fiesta de Corpus Christi)
Um den Fronleichnamstag werden kleine Kapellen und Plätze mit Blumen und farbigem Sand dekoriert.

25. Juli St. Jakobus der Ältere (Santiago)
An diesem Tag finden in vielen Orten zu Ehren des Heiligen Umzüge statt.

15. August Maria Himmelfahrt (La Asuncion de la Virgen)

8. September
Fest der Schutzpatronin von Gran Canaria (Nuestra Señora del Pino) Wallfahrt auf Gran Canaria von dem Ort Tamaraceite nach Teror und anschließendes Erntefestin Teror für die Schutzpatronin der Insel.

12. Oktober
Dieser Tag gilt in Spanien offiziell als Tag der spanischen Welt. Denn an diesem Tag entdeckte Christoph Kolumbus Amerika.

November Allerheiligen (Todos los Santos)

6. Dezember Tag der Verfassung (Día de la Constitució)
Feier anlässlich der Annahme der Spanischen Verfassung im Jahre 1978 vom spanischen Volk

8. Dezember Unbefleckte Empfängnis (Inmaculadada Concecpción)

25. Weihnachten (Navidad)

Vielfältige Feste erwarten den Besucher der kanarischen Inseln

Farbenprächtiger Karneval

Bei der Vielzahl der regionalen Festen, die auf den einzelnen kanarischen Inseln gefeiert werden, ist eine abschließende Aufzählung aller Festivitäten so gut wie unmöglich. Farbenprächtig, lebensfroh und mit heißen Musik Rhythmen sind auf jeden Fall die vielen Karnevalsveranstaltungen auf den einzelnen Inseln zu empfehlen. Fast zur gleichen Zeit finden auf Gran Canaria und Teneriffa im Februar und März auch die sogenannten Fiesta del Almendro en Flor (die großen Mandelblütenfeste) statt. Häufig sind diese Feste verbunden mit organisierten Spaziergängen durch die Mandelbaumblüte. Auch Fotowettbewerbe für die schönsten Mandelblütenfotos stehen auf dem Programmt. Dann gibt es noch die Fiesta de los Aborigines, die Feria del Caballo, die Fiesta de San Isidro, die Fiesta de San Juan, das Tabla Rennen in Icod de los Vinos, die Fiesta de Charco, die Fiesta de  la Naval, Weinfeste etc…

Jeder, der die kanarischen Inseln besucht, wird feststellen, dass er rund um das Jahr herum und an jeder Örtlichkeit Gelegenheit haben wird, das eine oder andere Fest zu besuchen. Und an der Lebens- und Feierfreude der Kanarier wird garantiert auch die mögliche Abschaffung der „ersetzten Feiertage“ nichts ändern.