Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Anaga-Gebirge auf Teneriffa: die besten Ausflugsziele

Das Anaga-Gebirge im Norden Teneriffas ist ideal für Naturliebhaber und Leute, die gerne wandern. Hier lässt sich die Insel fernab von den Touristenhochburgen ganz neu erleben. Denn durch das feuchte Klima, gibt es eine große Pflanzenvielfalt, die durch zahlreiche Aussichtspunkte ergänzt wird. Zusätzlich gibt es auch einige tolle Strände zum Baden und Entspannen. Die besten Ausflugsziele im Anaga-Gebirge mit allen wichtigen Tipps stellen wir Ihnen in diesem Blogeintrag vor.

Aussichtspunkt: Mirador de Aguaide in Chinamada

Der Aussichtspunkt Mirador de Aguaide lässt sich ideal mit einer Tour von Las Carboneras nach Chinamada verbinden. Das Bergdorf lässt sich entweder per Auto oder per Bus erreichen. Dafür gibt es Parkplätze am Kirchplatz von Las Carboneras, sowie eine gleichnamige Busstation im Zentrum. Von dort führt ein gut ausgeschildeter Rundwanderweg zum Höhlendorf Chinamada.  Während der Wanderung können Sie nicht nur die Landschaft genießen, sondern Sie kommen Sie auch an freilaufenden Ziegen und Hühnern vorbei. Dabei bietet das Dorf Chinamada auch einen Einblick in die Geschichte und Kultur der Insel. Denn in dem Höhlendorf haben in der Vergangenheit die Ureinwohner Teneriffas gelebt. Heute lassen sich die Häuser der Bewohner besichtigen. Kurz hinter dem Dorf befindet sich der Aussichtspunkt Mirador de Aguaide. Hier haben Sie eine tolle Aussicht auf den atlantischen Ozean und die Küste der Insel.

Ein tolles Ausflugsziel im Anaga-Gebirge ist Mirador de Aguaide. Der Aussichtspunkt befindet sich hinter Chinamada.

Strand: Playa de Almáciga

Ein schöner Strand mit schwarzem Strand befindet sich in der Nähe des Ortes Taganana. Diesen können Sie bequem mit dem Auto erreichen, Parkplätze stehen dafür direkt am Straßenrand bereit. Auch per Bus lässt sich der Ort erreichen, denn die Busstation Las Bajas ist nur knapp 100 Meter vom Strandabschnitt entfernt. Hier haben Sie auch die Möglichkeit zu baden. Jedoch sollten Sie beachten, dass die Strömung sehr stark sein kann. Dafür ist meist ein Rettungsschwimmer vor Ort, der aufpasst, dass die Badegäste nicht zu weit rausschwimmen. Auch  für Surfer ist der Strand interessant, da es zahlreiche Wellen gibt. Wenn Sie den Strand besuchen wollen, sollten Sie unbedingt an die Badekleidung und den Sonnenschutz denken, denn das Klima ist meist warm und schwül.

Der Strand Playa de Las Almáciga eignet sich gut zum Wellenreiten.

Aussichtspunkt: Mirador de Jardina

Ein Aussichtspunkt, der in jedem Fall besucht werden sollte, ist Mirador de Jardina am Rande vom Anaga-Gebirge. Mit dem Auto lässt sich dieser von La Laguna aus oder über Santa Cruz erreichen. Auch eine Busstation befindet sich in der Nähe. Hier bietet sich Ihnen ein toller Blick auf die San Christóbal de La Laguna und Las Mercedes.  Die Altstadt ist UNESCO Weltkulturerbe und bietet viele historische Gebäuden. Sie finden in La  Laguna, ebenso wie auf der ganzen Insel Teneriffa viele tolle Ferienwohnungen, an denen Sie Ihren Urlaub verbringen können.

Von Mirador de Jardina genießen Sie eine tolle Aussicht auf San Christóbal de La Laguna.

Nebelwald: El Chinobre

Für Wander- und Naturfreunde ist der Nebelwald El Chinobre im Anaga-Gebirge sehr zu empfehlen. Der mystisch wirkende Pfad verläuft zwischen La Ensillada und El Bailadero. Startpunkt ist der Parkplatz im ersteren Ort. Von dort aus gehen Sie den Höhenweg entlang vorbei am Felsen Roque de Anambro. Ziel der Tour ist der Aussichtspunkt Cabezo de Tejo, von dem Sie einen tollen Blick auf die Felsen des Anaga-Gebirges und die Küste der Insel haben. Die Tour ist mit insgesamt 8 Kilometer auch für Anfänger geeignet, der Weg kann jedoch rutschig sein. Aus diesem Grund sollten Sie für die Tour unbedingt feste Wanderschuhe anziehen. Auch sollten Sie beachten, dass Sie für die Tour aus Naturschutzgründen eine Genehmigung benötigen. Diese können Sie kostenlos mit wenigen Klicks auf der Seite der kanarischen Umweltbehörde beantragen: https://centralreservas.tenerife.es/actividad/1
Theoretisch können Sie auch ohne Genehmigung den Wald betreten, wenn Sie jedoch erwischt werden, kostet Sie das 600 Euro.

Der Pfad in El Chinobre verbreitet eine mystische und zauberhafte Atmosphäre.

Aussichtspunkt: Mirador Cruz del Carmen

Ein weiterer toller Aussichtspunkt befindet sich im Dorf Cruz del Carmen, das etwa 900 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Von oben genießen Sie eine beeindruckende Sicht auf Christobal de La Laguna und die umliegende Landschaft. Hier gibt es auch ein Restaurant, sowie ein Touristenzentrum. Besonders an schönen Tagen müssen Sie jedoch damit rechnen, dass viele Touristen vor Ort sind. Von hier aus führt ein Urwaldpfad durch die Loorbeerwälder Teneriffas. Auch gibt es den „Weg der Sinne“. Dieser Weg ist sogar für Rollstuhlfahrer geeignet und bietet die Möglichkeit, die Natur ganz neu wahrzunehmen. Dafür gibt es verschiedene Stationen, an denen Sie die Natur durch Riechen, Sehen und Tasten erleben können. Besonders für Kinder  eine tolle Möglichkeit. Parkplätze, sowie eine Busstation sind direkt in der Nähe.

Strand: Playa de las Teresitas

Der Strand Playa de las Teresitas befindet sich in der Nähe von Santa Cruz und gilt als einer der schönsten Strände Teneriffas. Der 2 Kilometer lange Strand wurde in den 1970-er Jahren mit Sand aus der Sahara künstlich angelegt und wird zusätzlich durch ein ebenfalls künstlich angelegtes Riff geschützt. Durch die geringe Brandung eignet sich der Strand perfekt zum Planschen und Schwimmen. Des Weiteren ist lassen sich auch Paddel- und Tretboote mieten. Durch die Nähe zur Hauptstadt Teneriffas ist der Strand sehr gut zu erreichen. So gibt es kostenfreie Parkplätze, sowie eine Busstation direkt in der Nähe. Besonders an Wochentagen empfiehlt sich ein Ausflug zum Strand, denn dann ist dieser weniger stark frequentiert. Am Abend empfiehlt es sich, den Tag in einem der vielen Restaurants ausklingen zu lassen.

Der künstlich angelegte Strand Playa de Las Teresitas gilt als einer der schönsten Strände Teneriffas.