Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Alles Käse

Am vergangenen Wochenende drehte sich auf Lanzarote alles um die Dinge, die man aus Milch so herstellen kann. Joghurt, Käse und Co. standen im Mittelpunkt der III. Feria del Queso in Playa Blanca. Joghurt aus Ziegenmilch, mit Schinken und Käse gefüllte Champignons, Spieße mit Gambas und Käse und scheinbar unendlich viele weitere Variationen der weißen Delikatesse konnten man auf der Messe zum Preis von je einem Euro probieren.

Die nunmehr dritte Ausgabe dieser Veranstaltung brach alle Rekorde aus den Vorjahren und bestätigte den Boom, den die Käsereien auf Lanzarote seit einiger Zeit verzeichnen können. Im vergangenen Jahr waren es noch etwa 10.000 Probierteller und -gläser gewesen, die Gourmets aus der näheren und weiteren Umgebung auf der Käsemesse verkostet haben. In diesem Jahr hat sich die Zahl verdreifacht. Etwa 30.000 Tapas sowie Wein und Bier konnten die Aussteller an den beiden Tagen an den Mann bzw. die Frau bringen. Grund genug für die 18 bereits bestehenden Käsehersteller auf der Insel, sich äußerst zufrieden zu zeigen und Anreiz für einige Jungunternehmer, es ihren Vorbildern gleichzutun. Derzeit bereiten gleich vier weitere Käsemacher ihren Einstieg in die Wachstumsbranche vor. Die notwendigen Genehmigungen haben die zuständigen Behörden schon erteilt.

Dabei muss es keinesfalls immer der meist in dreieckige Stücke geschnittene einfache Queso Blanco sein, der typische Ziegenkäse der Kanarischen Inseln, sondern es darf sich durchaus auch um raffiniertere Variationen des Themas handeln. Ob geräuchert oder gebraten, solo oder als leckere Beilage, als Tapa mit Oliven und Tomaten oder auch mit einer delikaten Mojo – die Rezepte und Ideen gehen den Käsemachern und den Köchen in den Bodegas, in denen die Spezialitäten aufgetischt werden, so schnell nicht aus. Einige der Meisterstücke von der schwarzen Vulkaninsel wurden in der Vergangenheit schon von Experten bei überregionalen Wettbewerben ausgezeichnet.

Besonders erfolgreich waren dabei die Produkte der erst Ende 2006 von Juan Francisco Rosa gegründeten Käserei Finca de Uga. Chefkäsemacher Francisco Fabelo Marrero, der in seiner Funktion als Inselrat für Landwirtschaft auch an der Organisation der III. Feria de Queso beteiligt war, ist es seitdem immer wieder gelungen, wahre Meisterwerke zu kreieren. Nicht nur auf den Kanaren, sondern auch im internationalen Vergleich konnte er mit seinen Produkten punkten. Bei Don Francisco wird Käse mit ebenso viel Liebe wie Verstand von Hand hergestellt. Bei jedem Bissen erkennt der Liebhaber dieses Naturproduktes die professionelle Handschrift des Meisters. Auch nach Beendigung der Käsemesse sind die Köstlichkeiten zu bekommen. Im Laden der Bodega Stratus bei Kilometer 18 an der Carretera La Geria in Yaiza sind die ausgezeichneten Gaumenfreuden jederzeit erhältlich.

Bauernmärkte mit Gourmetecke

Doch auch auf den Bauernmärkten Lanzarotes werden zunehmend neue Käsesorten angeboten. Die Zeiten, als es nur eine geringe Auswahl an Weich- und Hartkäsen gab, sind längst vorbei. Außer auf den Märkten kann man die Spezialitäten auch in zahlreichen Bars und Restaurants genießen. Mit einem guten Tropfen Wein oder auch einem frischen Bier eine wahre Köstlichkeit, an der man sich immer wieder erfreuen kann. Es soll tatsächlich Menschen geben, die allein wegen der hervorragenden Käse nach Lanzarote kommen. Zu verstehen wäre es allemal, auch wenn die Insel natürlich noch zahlreiche andere Attraktionen zu bieten hat.