Reiseblog und News von privateHOLIDAY

Alle warten auf den Dicken

Heute ist es wieder so weit. Wie in jedem Jahr sitzt die spanische Nation auch an diesem 22. Dezember wieder gespannt vor dem Fernseher und wartet darauf, dass die Nummer ihres Loses der Weihnachtslotterie zum „El Gordo“ wird.

Durchschnittlich 61,50 Euro hat jeder Spanier ausgegeben, um sein Glück in der größten Weihnachtslotterie der Welt zu versuchen. Schon seit 1812 gehört die Sorteo de Navidad zur Weihnacht in Spanien wie ganz selbstverständlich dazu. Wenn heute Vormittag die Schüler des Internats von San Ildefonso  im Tearto Real in Madrid die Gewinnnummern mit ihrem merkwürdigen Singsang bekanntgeben, beobachten sie dabei von Millionen von Menschen. Für ihren großen Auftritt haben die jungen Sänger das ganze Jahr über geprobt. Außer an den Wochenenden gab es jeden Tag zwischen 18.00 und 19.00 eine Gesangsstunde, in der die Auserwählten auf ihre nationale Aufgabe vorbereitet wurden.

Traditionell kaufen die meisten Lotteriespieler nur ein Zehntel eines Loses, da ein ganzes Los mit 200 Euro für viele Menschen zu teuer ist. Oftmals tun sich auch die Bewohner ganzer Dörfer zusammen, um ein Los zu kaufen. Insgesamt hat die Loteria de Navidad in diesem Jahr ein Volumen von 2,24 Milliarden Euro. Wer das Glück hat, ein ganzes Los des El Gordo zu besitzen, der kann sich über einen Gewinn von 4 Millionen Euro freuen. 640 Millionen Euro der Gesamtprämie entfallen auf diese 160 Hauptgewinne. Trotz aller Tradition gibt es im Jahr 2014 auch eine Neuerung bei der Lotterie. Zum ersten Mal in der Geschichte können sich die glücklichen Gewinner noch am gleichen Tag ihren Gewinn auszahlen lassen. Bisher musste sie immer noch einen Tag warten. Aber die Vorfreude auf das dicke Geldbündel war sicherlich auch nicht schlecht.