Reiseblog und News von privateHOLIDAY

6.000 Liter Bier stehen bereit zum Anstich

Vor einiger Zeit hatten wir bereits darauf hingewiesen, jetzt ist es soweit. Am heutigen Freitag um 13.30 Uhr wird in der Vegueta, der Altstadt von Las Palmas auf Gran Canaria, das erste von zahlreichen weiteren Oktoberfest-Bierfässern angestochen. Diese verantwortungsvolle Aufgabe übernimmt, wie in München, der Bürgermeister der Feststadt. Juan José Cardona wird dabei jedoch von dem deutschen Konsul auf der Insel, Peter Schmid, tatkräftig unterstützt.

Ein ganzes Viertel in weiß-blauer Feierlaune

Das ganze Viertel steht bis zum Sonntagabend ganz im Zeichen bajuvarischer Lebensfreude, die sich in mehr als nur im Konsum alkoholischer Getränke ausdrückt. Um mehr oder weniger authentisches Oktoberfestfeeling erzeugen zu können, haben die Organisatoren nicht nur 6.000 Liter Bier besorgt, das eigens für diesen Anlass in Bayern gebraut wurde, sondern auch andere kulinarische Spezialitäten, wie verschiedene Brot- und Wurstsorten importiert, die auf keinem Fest dieser Art fehlen dürfen.

Darüber hinaus bleiben die Besucher auch nicht vor der dem Ereignis entsprechenden Musik verschont. In den Straßen und Gassen der Altstadt wird in den nächsten Tagen mit Blasmusik und jodelnden Naturburschen zu rechnen sein. Von 14.00 bis 18.00 Uhr und von 20.00 bis 23.00 Uhr wird am Freitag und am Samstag in den Altstadtgassen der kanarischen Metropole bayrische „Musi“ zu hören sein. Am Sonntag beginnt dieses besondere akustische Erlebnis bereits um 12 Uhr am Mittag und endet am späten Nachmittag um 18.00 Uhr.

Bayrische Deko in kanarischen Gassen

Auch bei der Dekoration haben sich die 18 teilnehmenden Lokale, die sich in den Straßen Obispo Codina, Mendizábal, La Pelota und Mesa de León befinden, ganz auf den süddeutschen Geschmack eingelassen. Jede Bar und jedes Restaurant hat ein eigenes Erkennungsschild im bayrischen Stil entworfen, mit dem auf die Teilnahme an der Großveranstaltung hingewiesen wird. Während dieser Zeit haben sie von 13.00 Uhr bis um 01.00 in der Nacht durchgehend geöffnet. Neben den unvermeidlichen blau-weißen Girlanden sind auch andere Attribute bayrischer Ästhetik zu bewundern. An den langen Bierzelttischen werden die Gäste von Kellnern in Lederhosen und Serviererinnen in zünftigen Dirndln bewirtet. Und auch die Gäste sind ausdrücklich aufgefordert, in entsprechender Tracht auf dem Festgelände aufzulaufen. Feierfreudige, die sich diesem Modediktat nicht unterwerfen wollen, werden jedoch ebenfalls gerne willkommen geheißen. Allerdings haben sie dann keine Chance, den Preis für das beste Oktoberfestoutfit zu gewinnen.

Die Organisatoren von der Asociación Vegueta Ocio y Restauración (AVOR) versprechen sich sehr viel von diesem ersten Oktoberfest in der Vegueta und sind überzeugt, dass es nicht bei einem einzigen Fest bleiben wird.